Mit einem massiven Aufgebot hatte die Feuerwehr am Dienstagabend und in der Nacht verhindert, dass die Flammen auf die anderen Stallgebäude auf dem Hof übergriffen. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das verheerende Feuer eine technische Ursache hatte.
Mit einem massiven Aufgebot hatte die Feuerwehr am Dienstagabend und in der Nacht verhindert, dass die Flammen auf die anderen Stallgebäude auf dem Hof übergriffen. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das verheerende Feuer eine technische Ursache hatte. © Stephan Rape
Besslinghook

1700 tote Schweine: Polizei geht nach Stallbrand von technischer Ursache aus

Das Feuer, bei dem am Dienstagabend in dem Schweinestall im Besslinghook rund 1700 Schweine verendet sind, soll eine technische Ursache haben. Peta hat – mal wieder – Strafanzeige gestellt.

Zwei Tage ist der Brand im Schweinestall im Besslinghook her. Die Polizei geht inzwischen von einer technischen Ursache für das große Feuer aus, bei dem rund 1700 Schweine verendet sind. „Letzte Untersuchungen laufen noch, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass dabei eine andere Ursache herauskommt“, erklärt Dietmar Brüning von der Polizeipressestelle. Näher geht er am Donnerstag noch nicht auf den eigentlichen Brandherd ein.

Großfeuer: Schweinestall im Besslinghook brennt komplett aus

Peta will vor allem Aufmerksamkeit erzeugen

Tierarzt hatte Brandschutz ausdrücklich gelobt

Vor Ort produzieren statt Einkaufen auf dem Weltmarkt

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.