18-Jähriger stirbt nach Unfall

PKW schleuderte in Vorgarten

Ein 18-jähriger Heeker ist nach dem schweren Unfall in Wüllen vom Sonntagabend in einer Spezialklinik seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei am späten Montagnachmittag mit.

Ahaus

, 22.12.2013, 19:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
22. Dezember 2013: Ein junge Heeker Beifahrer stirbt, nachdem ein PKW mit überhöhter Geschwindigkeit in einen Wüllener Vorgarten gerast war.

22. Dezember 2013: Ein junge Heeker Beifahrer stirbt, nachdem ein PKW mit überhöhter Geschwindigkeit in einen Wüllener Vorgarten gerast war.

Einer der beiden Schwerverletzten, ein 18-Jähriger aus Heek, wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Wüllen und Ahaus mussten ihn aus dem Autowrack befreien. Er wurde später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Dort verstarb er am Montag. Die Polizei vermutet zu hohe Geschwindigkeit als Unfallursache. Die Verkehrsinsel und eine leichte Fahrbahnverschwenkung am Ortseingang Wüllen sollen das Tempo der Autofahrer in der geschlossenen Ortschaft drosseln.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt