18-Jähriger trinkt Schnüffeldroge und muss in Klinik

Bei Stammtischturnier in Alstätte

Ein Sportturnier auf einem Fußballplatz in Alstätte endete am Samstag für drei junge Männer aus Ahaus mit unliebsamen Folgen. Ein 18-Jähriger musste in eine Klinik nach Münster gebracht werden. Er hatte eine Schnüffeldroge getrunken.

ALSTÄTTE

19.06.2016, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen soll ein Spieler einer niederländischen Fußballmannschaft zu dem jährlich wiederkehrenden Stammtischturnier zwei Ampullen "Jungle Juice" mitgebracht und gegen 17 Uhr auf einen Biertisch gestellt haben. Dabei habe er den Anwesenden erklärt, dass man durch das Schnüffeln an den Ampullen einen Rauschzustand bekommen könne.

Bewusstsein verloren

Zwei 17- und 18-Jährige probierten dies aus und schnüffelten an den Ampullen. Ihnen wurde so schlecht, dass sie später das Krankenhaus aufsuchen mussten.

Der dritte 18-Jährige, der sich zum Biertisch gesellt hatte, nahm plötzlich die Ampulle und trank diese komplett aus. Daraufhin musste er sich mehrfach übergeben und verlor kurzfristig das Bewusstsein.

Nach Münster verlegt

Eine verständigte Rettungswagenbesatzung brachte den 18-Jährigen ins Krankenhaus nach Ahaus. Von dort wurde er in eine Klinik nach Münster verlegt.

Kurz nach dem Vorfall wurden die beiden niederländischen Gästemannschaften von ihrem Busunternehmen abgeholt.

Urinprobe abgegeben

Gegen 19 Uhr erhielt die Polizei vom Krankenhaus über den Vorfall Kenntnis. Während der Ermittlungen händigte ein betroffener Vater den Einsatzkräften eine auf dem Sportplatz gefundene Ampulle aus, der 17-jährige Jugendliche gab freiwillig eine Urinprobe ab.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt