Coronavirus

20 Gesundete weniger als am Vortag: Corona-Statistik sorgt für Verwirrung

Der Blick auf die Corona-Statistik des Kreises Borken sorgte in dieser Woche für leichte Verwirrung. Die offizielle Zahl der Gesundeten, die eigentlich immer steigt, ging deutlich zurück.
Am Mittwoch die Zahl der Gesundeten offiziell bei 7571, am Donnerstag bei 7551, am Freitag stieg der dann wieder leicht auf 7556. Die Erklärung für dieses Phänomen liefert der Kreis Borken mit. © Johannes Schmittmann

Der Blick auf die Corona-Statistiken gehört für viele Bürger des Kreises Borken mittlerweile zur täglichen Routine. Immer gegen Mittag verschickt die Kreisverwaltung ein Update. In dieser Woche sorgte nicht nur der langsam steigende Inzidenzwert für Aufmerksamkeit, sondern auch die Zahl der offiziell wieder von Corona gesundeten Menschen.

Am Mittwoch, 3. Februar, lag diese Zahl bei 7571. Einen Tag später – am Donnerstag, 4. Februar – sank sie in der offiziellen Statistik auf 7551 ab. Gesundete werden also laut Statistik wieder zu aktuell Infizierten. Wie ist das möglich?

Bei anhaltenden Symptomen ändert sich die Statistik

Der Kreis Borken liefert die Erklärung in seiner Pressemitteilung: „Mit dem Inkrafttreten der Quarantäneverordnung NRW wurde der Arbeitsprozess im Gesundheitsamt dahingehend angepasst, dass auslaufende Quarantänefälle von der Datenerfassung zunächst automatisiert der Zahl der Gesundeten zugeordnet werden.“ In Einzelfällen müsse dies dann allerdings wieder „rückgängig“ gemacht werden, wenn betroffene Personen weiterhin Symptome aufwiesen bzw. eine erneute Positivtestung erfolgt sei.

Auf Anfrage erklärt Kreis-Pressesprecher Karlheinz Gördes: „Dass es an einem Tag gleich 20 Gesundete sind, die in der Statistik wieder den Infizierten zugeordnet werden, ist zwar eher ungewöhnlich, aber hat keine bestimmte Ursache.“ Das könne man auch daran festmachen, dass sich das vermeintliche „Phänomen“ auf zahlreiche Kommunen verteilt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.