260 Einsatzkräfte bei Großbrand in Gewerbegebiet

An der Siemensstraße

Weit über Ahaus hinaus war sie am Himmel zu sehen: Eine dunkle, große Rauchwolke stieg aus Richtung des Industriegebiets empor. Am frühen Abend war in einer Halle der Firma Sipex an der Siemensstraße ein Feuer ausgebrochen, das einen Großalarm auslöste.

AHAUS

, 13.04.2015, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Insgesamt waren 260 Einsartkräfte vor Ort; alle Löschzüge aus Ahaus sowie die Feuerwehren aus Gronau, Legden, Stadtlohn und Heek“, sagte am Abend Berthold Büter, Einsatzleiter und Ahauser Wehrführer. Gegen 19.15 Uhr brachte zwar der Funkspruch, dass das Feuer nun unter Kontrolle sei, Erleichterung, aber vollständige Entwarnung gab es noch nicht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbrand an der Siemensstraße

Ein Unternehmen für Pulverbeschichtungen steht an der Siemensstraße in Flammen.
13.04.2015
/
Blick in die völlig ausgebrannte Halle.© Foto: Kip-Pic
Die Brandexperten vor der ausgebrannten Halle.© Foto: Kip-Pic
Hoch schlugen die Flammen aus der Halle.© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Elvira Meisel-Kemper
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Kip-Pic
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
© Foto: Lydia Klehn
Schlagworte

„Der Einsatz wird noch bis in den Morgen dauern. Allerdings können wir bald die auswärtigen Kräfte schrittweise entlassen“, so Büter.

Warum das Feuer bei der Firma Sipex ausbrach, war gestern noch nicht klar. Der Betrieb beschäftigt sich nach Angaben des Einsatzleiters unter Druck und Wärmeentwicklung mit der Pulverbeschichtung von Metallteilen.

Mitarbeiter entdeckte Brand

Ein Mitarbeiter entdeckte den Brand, da die Elektrizität ausfiel. Büter: „In der großen Halle der Firma war nichts mehr zu retten. Allerdings konnten wir etwas für die angrenzenden Hallen und Firmen tun.

Dort hat es entweder nur teilweise gebrannt oder das Überspringen der Flammen konnte verhindert werden, wie bei der angrenzenden ASW Lautsprecher Vertriebsgesellschaft.“ Dafür wurde mit Drehleitern gearbeitet, das Gelände weiträumig abgesperrt und Schaulustige mussten auf Abstand zum Geschehen gehalten werden – zeitweise habe sogar Explosionsgefahr bestanden.

 

„Wir können noch froh sein, dass der Wind günstig stand und der Rauch nicht in die Stadt zog, sondern aufs Land hinaus“, sagt Hans-Georg Althoff, Erster Beigeordneter der Stadt Ahaus.

Feuerwehrmann leicht verletzt

Leicht verletzt wurde bei dem Einsatz ein Feuerwehrmann, weitere Personenschäden wurden nicht vermeldet. „Ich bin froh, dass die Feuerwehr den Einsatz so schnell abgewickelt und auch die einzelnen Einheiten sehr gut zusammen gearbeitet haben“, so Althoff bei einer Pressekonferenz am Abend.

Wie hoch letztendlich der Sachschaden sein wird, war noch nicht bekannt.

Unfall auf dem Weg zum Einsatz

  • Ein Feuerwehrfahrzeug war in einen Verkehrsunfall verwickelt. Gegen 18.50 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß mit einem PKW auf der Kreuzung Adenauerring/Zum Rotering.
  • Der Feuerwehrwagen war mit Sonderrechten zum Einsatz unterwegs.
  • Die PKW-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt