35 gegen den Rest

Ahaus "Wer glaubt denn alles, dass ihr gewinnt?" "Ich, ich, ich..." - in Windeseile schnellen mehr als 30 Arme in die Höhe. "Und warum?" "Weil wir die Besten sind!" Der Klasse 6c der Canisiusschule mangelt es an Selbstbewusstsein nicht.

08.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

35 gegen den Rest

Und das hat seinen Grund: Zu den besten vier Klassen aus Nordrhein-Westfalen zählen sie nämlich schon, denn unter mehr als 700 Bewerbungen hat der TV-Kanal KI.KA jetzt 64 Klassen ausgewählt - vier aus jedem Bundesland. Und aus NRW neben Schulklassen aus Duisburg, Büren und Voerde auch die 6c der Canisiusschule in Ahaus. Morgen wird sie sich in Köln dann im landesweiten Finale mit den "Besten der Besten" messen.

Wie es dazu gekommen ist? Schülerin Jara Schemmick (11/Foto) aus Wüllen hatte im Abspann einer KI.KA-Sendung gesehen, dass man sich für den Wettbewerb "Die beste Klasse Deutschlands" bewerben kann. "Da werden Fragen gestellt so ähnlich wie bei ,Wer wird Millionär?', und vor allem ist auch Teamgeist gefragt. Da dachte ich, das wäre etwas für uns."

Bewerbungsvideo

Das sahen Jaras Mitschülerinnen und -schüler auch so und steckten Klassenlehrerin Ulrike Wiesbrock-Ruppert mit ihrer Begeisterung direkt an. Da auch Schulleiter Ulrich Walters nichts einzuwenden hatte, ging es im Dezember gleich ans Werk. Für die Bewerbung war nämlich ein Video gefragt, in dem die Klasse verschiedene Aussagen über sich ("Wir sind musikalisch", "Wir haben immer saubere Schuhe", "Wir können Tierstimmen imitieren") in kleinen Spielszenen darzustellen hatte.

Das war technisch nicht leicht umzusetzen und Expertinnenrat gefragt - in Person von Wiesbrock-Rupperts Kollegin Rita Bergmann, die das komplette Video drehte und schnitt. Mit Erfolg, wie die Nominierung für das Landesfinale beweist.

Im Deutschen Sport- und Olympiamuseum Köln erwarten die Klasse Fragen aus Bereichen wie Kunst, Erdkunde, Sport und Musik, Essen und Trinken. Zwei Ansprechpartner für die Moderatoren sind bestimmt worden, hinter ihnen sitzen die Klassenkameraden, 20 von ihnen mit einem mobilen Abstimmungsgerät für die möglichen Antworten ausgestattet. Was ansonsten auf sie zukommt, wissen sie noch nicht, sind aber zuversichtlich.

Daumen drücken

Per Bus werden alle morgen früh starten, begleitet von zwei Lehrerinnen und 13 Eltern. Aufgezeichnet wird zwischen 13 und 18 Uhr - dann heißt es "Daumen drücken" für die Canisiusschüler. mel

Sendetermin des Landesfinales mit Ahauser Beteiligung, das am morgigen Donnerstag aufgezeichnet wird, soll im März sein. Das Bewerbungsvideo der 6c ist auf der Homepage der Schule einsehbar. www.canisiusschule-ahaus.de/ aktuelles

<p>Clever, selbstbewusst und stark im Teamwork: Die Schülerinnen und Schüler der 6c glauben an ihren Erfolg. </p>

<p>Clever, selbstbewusst und stark im Teamwork: Die Schülerinnen und Schüler der 6c glauben an ihren Erfolg. </p>

Lesen Sie jetzt