Irena-Sendler-Gesamtschule

44 Abiturienten der Sendler-Gesamtschule setzen Segel in die Zukunft

„Leinen los“ heißt es für die ersten 44 Abiturienten der Irena-Sendler-Gesamtschule. Am vergangenen Samstag hat die Irena-Sendler-Gesamtschule erstmals einen Abitur-Jahrgang verabschiedet.
Schulleiterin Margot Brügger händigte die Zeugnisse an den allerersten Abiturjahrgang der Irena-Sendler-Gesamtschule aus.
Schulleiterin Margot Brügger händigte die Zeugnisse an den allerersten Abiturjahrgang der Irena-Sendler-Gesamtschule aus. © ISG

Die Abiturienten hatten sich das Motto „Pirates of the Car-Abi-an“ gewählt. Alle 44 zu den Abiturprüfungen zugelassenen Schüler haben bestanden und erhielten am Vormittag im Fürstensaal des Ahauser Barockschlosses aus den Händen von Schulleiterin Margot Brügger ihre Abiturzeugnisse, wie es in einer Pressemitteilung der Gesamtschule heißt.

In seinen Begrüßungsworten hob Oberstufenkoordinator Sebastian Glenz hervor, dass die drei Oberstufenjahre dieses Pilotjahrgangs stark von der Corona-Pandemie geprägt waren und er deshalb besonders stolz auf die Leistungen seiner Schüler sei, von denen neun sogar ein Abitur mit einer eins vor dem Komma abgelegt haben.

Gute Arbeit und Entwicklung

Schulleiterin Margot Brügger erinnerte in ihrer Rede daran, dass mehr als die Hälfte der jetzigen Abiturientia nach der Grundschule eine Haupt- oder Realschulempfehlung hatte und sich nun durch die gute Arbeit an der Gesamtschule zu Abiturienten entwickelt hat.

Nach einigen Anekdoten aus ihrer eigenen Schulzeit berichtete sie aus vielen Gesprächen mit den Schülern, dass diese auf viele Dinge, die nicht nur sie persönlich, sondern auch das Geschehen in der Welt beträfen, sehr differenziert blickten. Sie wünschte ihnen eine spannende, aufregende, aber auch lehrreiche Zeit, die viele Wege für sie bereithält, solange sie offen und neugierig sind und auch den Mut, Umwege nicht zu scheuen und stets Farbe zu bekennen, wo es angebracht ist.

Kurzweiliges Programm

Das kurzweilige Programm im Fürstensaal begann mit einem Wortgottesdienst und enthielt auch musikalische Beiträge von der Lehrerband der ISG und einigen Schülern. Besonders großen Beifall gab es für den Auftritt der beiden Abiturienten Sami El Sayed und Julius Lammer, die begleitet von Musiklehrerin Paulina Dreesen die Stücke „Everybody wants to rule the world“ und „Gangsta‘s Paradise“ präsentierten. Für Action sorgte der Sportkurs von Sabrina Hußmann-Herden aus dem Jahrgang Q1, der einige Tanzszenen aus dem Film „Footlose“ aufführte.

Bürgermeisterin Karola Voß gratulierte der ersten Abiturientia der Irena-Sendler-Gesamtschule persönlich. Sie nahm auch die Eltern in den Blick, die ihre Kinder immer unterstützt hätten und erinnerte daran, dass Noten nicht alles seien, sondern die Talente und Fähigkeiten unterschiedlich verteilt seien. Für die Eltern resümierte Meike Rolfing aus der Schulpflegschaft, dass es durchaus ein Wagnis gewesen sei, seine Kinder an einer neu gegründeten Schule anzumelden und wie froh die Eltern nun seien, diesen Schritt gegangen zu sein.

Lob für die Lehrer

Stufensprecher Marlon Schönebeck fasste die drei gemeinsamen Jahre in der Oberstufe humoristisch zusammen. Er lobte im Besonderen Schulleiterin Margot Brügger, Oberstufenkoordinator Sebastian Glenz und die Beratungslehrkräfte Dörthe Lange und Dirk Sikorski für die unermüdliche Unterstützung. Überaus positiv bleibe die Arbeit mit den iPads in Erinnerung, da die ISG von Beginn der Oberstufe an auf digitales Arbeiten mit Tablets gesetzt hatte.

Nach der Übergabe der Zeugnisse brandete großer Beifall bei der Übergabe von Buchpreisen an Lotte Röttger (Bestnote 1,0), Elias Brügger und Nadine Epping auf. Nachdem alle 44 Abiturienten entlassen waren, verweilten die Gäste noch im Innenhof des Schlosses. Abends gingen die Feierlichkeiten mit dem von der Jahrgangsstufe selbst organisierten Abi-Ball im Ahauser Logo zu Ende.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.