Die Preise für gebrauchte Immobilien werden sich mittelfristig entspannen, da ist sich Maklerin Ulrike Tieben sicher. Angesichts steigender Zinsen dürfte der Hausbau für weniger Menschen erschwinglich sein.
Die Preise für gebrauchte Immobilien werden sich mittelfristig entspannen, da ist sich Maklerin Ulrike Tieben sicher. Angesichts steigender Zinsen dürfte der Hausbau für weniger Menschen erschwinglich sein. © Sven Asmuß
Immobilienpreise

Ahauser Immobilienmarkt: Zinserhöhung könnte für Entspannung sorgen

Trotz steigender Zinsen und vorhergesagter Entspannung sind gebrauchte Immobilien in Ahaus aktuell noch rar und teuer. Es besteht aber Anlass zur Hoffnung auf Besserung.

Die Zinsen steigen. Was gut für Sparer ist, ist schlecht für potenzielle Häuslebauer und Immobilienkäufer. Der angespannte Markt bei Gebraucht-Immobilien könnte sich mittelfristig lösen. Die Preise für Häuser, die in Ahaus zum Kauf angeboten werden, sind im zweiten Quartal 2022 im Schnitt „nur“ um zwei Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis, zu dem die LBS nach Auswertung der aktuellen Zahlen in der Empirica-Preisdatenbank kommt. In dieser Datenbank werden alle Print- und Onlineangebote für gebrauchte Immobilien erfasst.

Noch hohe Kosten und hohe Nachfrage

Vom Verkäufer- zum Käufermarkt

Angebote sind sehr limitiert

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.