Die zusätzliche Klasse ist genehmigt. Stadt und Politik müssen jetzt nachsetzen: Für das nächste Schuljahr braucht es ein klares Konzept, damit alle Kinder aus Ahaus und den Ortsteilen auch in Ahaus einen Platz an einer weiterführenden Schule bekommen. © Stephan Rape
Meinung

Ahauser Kinder sollen in Ahaus zur Schule gehen können – an die Arbeit!

Jetzt darf die Irena-Sendler-Gesamtschule doch noch eine zusätzliche Eingangsklasse bilden. Kein Grund, auszuruhen, findet Redakteur Stephan Rape in seinem Kommentar.

Die Bezirksregierung lenkt ein. Sie lässt es nicht auf eine gerichtliche Entscheidung ankommen. Die Irena-Sendler-Gesamtschule darf eine zusätzliche Eingangsklasse bilden. Gut für die 23 Familien, deren Kinder im Losverfahren Pech hatten und von der Schule abgelehnt werden mussten.

Ist die Bezirksregierung also zu neuen Erkenntnissen gelangt? Handelt sie zum Wohl der Kinder? Nein, ihr gehen schlicht die Argumente aus: Lehrermangel? Gibt es nicht mehr. Die Stellen sind besetzt. Platzmangel? Die Stadt will passende Räume organisieren. Zur Not in einem Container.

„Gemeinsame Anstrengung“ war normale Arbeit

Im aktuellen Bescheid formuliert es der zuständige Sachbearbeiter sehr beschönigend: Es sei „in einer gemeinsamen Anstrengung mit der Schule unerwartet, jedoch erfreulich gelungen, dieses Mal alle offenen Stellen zum neuen Schuljahr 2021/2022 besetzen zu können.“ Man könnte auch sagen, die Bezirksregierung hat einfach nur ihre Arbeit gemacht.

Zwei Wochen vor den Sommerferien ist also endlich klar, wo die 23 Schülerinnen und Schüler in ein paar Wochen die fünfte Klasse besuchen dürfen.

Kein Grund auszuruhen: So eine Situation darf es nie wieder geben! Die Schulentwicklungsplanung muss schleunigst so aufgestellt werden, dass auch in den kommenden Jahren alle Ahauser Schülerinnen und Schüler in Ahaus zur Schule gehen können. Die Zeit drängt: Denn die Bearbeitung bei der Bezirksregierung dauert ja gerne mal etwas länger.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt