Seit über drei Jahren war ein Ahauser schon ohne Führerschein gewesen, als er in eine Kontrolle der Polizei geriet. Ohne Fahrerlaubnis hatte sich der 41-Jährige wiederholt hinters Steuer gesetzt. Dafür muss er nun länger auf die Rückkehr zum Führerschein warten.
Seit über drei Jahren war ein Ahauser schon ohne Führerschein gewesen, als er in eine Kontrolle der Polizei geriet. Ohne Fahrerlaubnis hatte sich der 41-Jährige wiederholt hinters Steuer gesetzt. Dafür muss er nun länger auf die Rückkehr zum Führerschein warten. © picture alliance/dpa
Gerichtsprozess

Ahauser setzt sich bekifft hinters Steuer – und das ohne Führerschein

Nach Cannabis-Konsum und ohne Fahrerlaubnis fiel ein 41-jähriger Ahauser im November 2021 einer Polizeistreife auf. Deshalb muss dieser nun etwas länger auf seinen Führerschein warten.

Warum er sich im Bewusstsein, keinen Führerschein mehr zu besitzen, im November 2021 hinters Steuer seines Wagens gesetzt habe, darauf hatte ein Ahauser keine Antwort. Und dass er kurz zuvor nachweislich noch gekifft hat, daran konnte er sich nicht mehr erinnern.

Blutprobe liefert eindeutiges Ergebnis

Angeklagter gibt Fehlverhalten letztlich zu

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.