Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ahauser Stadtbibliothek soll auch sonntags öffnen dürfen

mlzStadtbibliothek Ahaus

Ein Gesetzesvorstoß sieht in NRW die Sonntagsöffnung von Bibliotheken vor. Die Ahauser Stadtbibliothek ist bei den Öffnungszeiten aktuell in einer Testphase.

Ahaus

, 16.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Sonntags in die Bibliothek, das soll eine von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen geplante Gesetzesänderung möglich machen. Im Gegensatz zu Museen, Theatern und anderen Kultureinrichtungen müssen kommunale Bibliotheken an Sonn- und Feiertagen schließen. Das sei nicht mehr zeitgemäß, finden die Politiker. In der Stadtbibliothek Ahaus stehen andere Veränderungen im Vordergrund. Wir haben Fragen und Antworten zusammengetragen.

? Was sagen die Verantwortlichen der Stadtbibliothek zu den Plänen, auch sonntags zu öffnen? Die Stadtbibliothek hat im November/Dezember 2017 online und vor Ort eine Besucherbefragung durchgeführt. Dabei wurde die Zufriedenheit der Kunden mit den aktuellen Öffnungszeiten abgefragt. 75 Prozent der Teilnehmer (184 Personen insgesamt) waren zufrieden mit den damaligen Öffnungszeiten, gleichzeitig konnten aber auch Wunschöffnungszeiten genannt werden. Lediglich zwei Mal wurde der Sonntag als Öffnungstag angegeben.

Seit dem 1. Juli 2018 läuft eine Testphase, während der die Öffnungszeiten der Bibliothek von 27 auf 28,30 Stunden verlängert wurden. Damit bietet die Stadtbibliothek Ahaus im Vergleich zu den Bibliotheken der umliegenden Orte die längsten Öffnungszeiten an. Die Auswertung dieser Testphase wird nach deren Abschluss im Juli 2019 erfolgen. Erst dann lässt sich eine Aussage zu den zukünftigen Öffnungszeiten machen.

? Wie sind die Nutzungszahlen der Bibliothek? Im Jahr 2018 kamen 61.959 Besucher in die Bibliothek. 7191 Leser waren registriert, 3798 liehen mindestens ein Medium aus. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 203.307 Ausleihen verbucht. Die meisten davon gab es direkt zu Jahresanfang: am 24. Januar wurden 1960 Medien entliehen.

? Welche innovativen Bibliothekskonzepte unterscheiden die Ahauser Stadtbibliothek von denen im Umland? Es gibt ein strukturiertes Angebot zur Leseförderung. Vom Kindergarten durch die einzelnen Schulstufen bis hin zu den Erwachsenen werden altersgerechte Einführungen angeboten. Veranstaltungen, die sich an die Senioren wenden, sowie Angebote zu besonderen Anlässen gehören ebenfalls zum Programm. Ungewöhnliche Veranstaltungsformen, zum Beispiel Kreativworkshops und die Präsentation neuer Techniken sollen neue Zielgruppen ansprechen. Aktuell wird ein neues Konzept zur Bestandserschließung umgesetzt.

? Wie viele Mitarbeiter sind in der Stadtbibliothek tätig? Die Stadtbibliothek hat sechs Personalstellen, von denen zwei ein bibliothekarisches Studium erfordern und vier die abgeschlossene Berufsausbildung „Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste“.

? Welche Rolle spielt die digitale Ausleihe? Dieses Angebot wird in Ahaus immer selbstverständlicher genutzt. Mit dem Download-Service muensterload.de ermöglich die Stadtbibliothek in Kooperation mit 13 öffentlichen Bibliotheken aus dem Münsterland die zeit- und ortsunabhängige Nutzung digitaler Medien.

Lesen Sie jetzt