Kein gerichtliche Milde für ihre Prügelattacke auf einen wehrlosen Taxifahrer erfuhren zwei Ahauser (21/29). Im Gegenteil.
Kein gerichtliche Milde für ihre Prügelattacke auf einen wehrlosen Taxifahrer erfuhren zwei Ahauser (21/29). Im Gegenteil. © Leonie Sauerland
Landgericht Münster

Ahauser Taxi-Schläger (21/29) kassieren überraschend „harte Strafe“

Zwei Männer aus Ahaus (21/29) haben 2019 einen Taxifahrer in der Bauerschaft Sabstätte brutal verprügelt. Und die Tat im Nachgang „gefeiert“. Jetzt haben sie dafür die harte Strafe kassiert.

Schlagartig versteinerten sich die Mienen. Die Taxi-Schläger aus Ahaus (21/29) hatten Sekunden zuvor die volle Härte des Gesetzes erfahren. Stück für Stück schien bei ihnen anzukommen, was sie sich mit ihrer brutalen Prügelattacke auf einen pakistanischen Taxi-Fahrer in Sabstätte eingebrockt haben.

Keine Jugendsünde

Taxi-Fahrer kann fliehen

Verstörender Chat

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.