Per Whatsapp soll ein 37 Jahre alter Ahauser jugendpornografisches Material verbreitet haben (Symbolbild).
Per Whatsapp soll ein 37 Jahre alter Ahauser jugendpornografisches Material verbreitet haben (Symbolbild). © dpa
Amtsgericht

Ahauser verschickte jugendpornografisches Material per Whatsapp

Fotos von nackten Jugendlichen soll ein 37 Jahre alter Ahauser über Whatsapp verbreitet haben. Dafür sollte er sich am Dienstag vor Gericht verantworten. Der Mann ließ seinen Verteidiger sprechen.

In elf Fällen soll ein 37 Jahre alter Ahauser in den Besitz jugendpornografischen Materials gelangt sein. Laut Strafbefehl verschickte der Mann unter anderem per Whatsapp Fotos von nackten weiblichen Jugendlichen. In einem Fall gelangte der Ahauser auch in den Besitz eines Videos mit jugendpornografischem Inhalt.

Staatsanwalt fordert Freiheitsstrafe

„Geldstrafen sind die Ausnahme“

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Christian Bödding, Jahrgang 1966, ist bekennender Westfale, aber kein Sturkopf. Er schreibt gerne tiefgründig und am liebsten über lokale Themen, über die sich andere nach der Lektüre seiner Texte aufregen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.