Ahauser Wintergartenbauer Löbbering: Unternehmen Solarlux übernimmt

mlzFirmeninsolvenz

Stefan Löbbering hat die Krise bereits hinter sich: Das Meller Unternehmen Solarlux hat den insolventen Wintergartenbauer übernommen. Aus Löbbering Aluminium-Bau wird Linara Ahaus.

Ahaus

, 08.05.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Tinte ist trocken: Bereits am 4. Mai wurden alle Verträge unterschrieben, die das Weltunternehmen Solarlux zum neuen Besitzer der Firma Löbbering machten und diese im Nachklapp dann die Verträge mit den bisherigen Löbbering-Mitarbeitern abschließen konnten.

Rückblende: Im Februar dieses Jahres hatte Stefan Löbbering für die Löbbering Aluminium-Bau GmbH Insolvenzantrag gestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter Holger Domeyer aus Emsdetten (Kanzlei Alpmann & Fröhlich) war sich nach einer ersten Bestandsaufnahme bereits sicher, dass die Firma Potenzial besitzt. Ein hervorragendes Renommee in der Branche und bei der Kundschaft hatte die Firma ohnehin. „Dann aber kam Corona“, beschreibt Stefan Löbbering zusätzliche Steine auf dem Weg aus der Krise.

Rettung durch alten Bekannten

Nachdem mehrere Ideen dafür auf dem Tisch lagen, aber letztlich keine so richtig zu greifen schien, kam die Rettung schließlich durch einen alten Bekannten: Herbert Holtgreife, der Solarlux vor 38 Jahren mit einem mittlerweile verstorbenen Partner gegründet hatte, und Stefan Löbbering kennen sich seit rund 25 Jahren. Und man weiß, was man voneinander zu halten hat. Herbert Holtgreife wurde daher neugierig, als der Anruf aus Ahaus kam und ihm ein Angebot unterbreitet wurde: „Vertrauen ist das Wichtigste in unserem Metier.“

Jetzt lesen

Holtgreife sah die Chance, allerdings musste auch sein Sohn Stefan, Solarlux-Geschäftsführer, überzeugt werden. Obwohl man erst vor kurzem zwei Firmen mit ähnlichem Hintergrund wie Löbbering in Hamburg und Bayern gekauft hat, betont Stefan Holtgreife, dass man sich nicht aktiv nach solchen Offerten auf dem Markt umschaue: „Wir wollen organisch wachsen und nicht durch Zukäufe.“

Startklar zum Verkauf in fünf Wochen

Dennoch überzeugte die Meller Unternehmer offenbar das, was sie in Ahaus vorfanden. Innerhalb von nur fünf Wochen wurde das Unternehmen Löbbering auf den Prüfstand gelegt, innerhalb von fünf Wochen die Übernahme eingestielt. Die Argumente von Vater und Sohn Holtgreife: „Es wurde in den letzten Jahren sehr gesund gewirtschaftet, die Firma Löbbering besitzt einen hervorragenden Namen und ist weit über die Region hinaus bekannt.“

So konnte auch die zentrale Frage positiv beantwortet werden: „Passt das überhaupt?“ Ja es passte. Alle verbleibenden 16 Mitarbeiter wurden übernommen. „1 zu 1“ mit allen alten Rechten“, betont Stefan Holtgreife. Und Stefan Löbbering bleibt als Leiter des operativen Geschäfts auch in der neuen Firma präsent. Gemeinsam will man jetzt einen neuen Weg einschlagen, der allerdings erst einmal mit der Erledigung der bestehenden Aufträge startet.

Gemeinsamer Aufbruch

Ein neues Exponat und auch einige Veränderungen in den internen Abläufen (Verkauf/Service), der Umbau der Ausstellung stehen dann auf der Agenda. „Alles aber sukzessive“, betont Stefan Holtgreife. Ein langjähriger Mitarbeiter aus Melle wird zusammen mit Stefan Löbbering den Prozess begleiten. Ein bis zwei Jahre wollen sich die Holtgreifes dafür Zeit nehmen.

Jetzt lesen

Insolvenzverwalter Holger Domeyer hält den Verkauf für eine gute Lösung: „Ich bin froh, dass ein Investor mit so einem guten Namen einsteigt und auch ein Großteil der Arbeitsplätze bleiben.“ Allerdings muss am 3. Juli erst noch die Gläubigerversammlung ihr Okay geben. Angesichts einer „guten Quote“ aber ist Domeyer optimistisch, dass das kein Problem sein wird.

Übrigens spielt der Name Löbbering auch bei Linara (Zusammensetzung aus Licht, Natur und Raum) eine Rolle: Der offizielle Firmenname Linara Ahaus bekommt den Zusatz ehemals Löbbering.

Ein namhafter Investor

  • Für die Unternehmensgruppe Solarlux mit Sitz in Melle und 45 Vertriebsstandorten weltweit arbeiten rund 850 Mitarbeiter. 650 allein in Melle.
  • Jahresumsatz der Gruppe: rund 150 Mio. Euro.
  • Vor 38 Jahren in einem Kuhstall gegründet, ist Solarlux heute zu einem Global Player als Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen, Faltwänden, Terrassen-und Poolüberdachungen und eben auch Wintergärten.
  • Großprojekte wie Stadionverglasungen gehören ebenso zu ihren Einsatzbereichen wie individuelle Lösungen für den Privatbereich.
  • Unter den Solarlux-Kunden finden sich auch etliche Namen von Promis in aller Welt.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt