Vor dem Amtsgericht in Ahaus sollte ich Am Dienstag (1. März) eine Frau verantworten. Doch dazu kam es nicht, weil diese bereits im Ausland weilt.
Vor dem Amtsgericht in Ahaus sollte ich am Dienstag (1. März) eine Frau verantworten. Doch dazu kam es nicht, weil diese bereits im Ausland weilt. © Stefan Grothues
Flucht

Ahauserin schlägt ihren Ehemann – und setzt sich in die Türkei ab

Eigentlich sollte sich die Ahauserin für ihre Taten vor dem Richter verantworten. Sie soll ihren Mann geschlagen haben. Doch sie kam nicht zur Verhandlung – sie hat sich ins Ausland abgesetzt.

Weil eine Ahauserin ihren Mann mehrmals körperlich angegangen sein soll, war sie die Angeklagte in einer Verhandlung am Dienstag (1. März) am Amtsgericht in Ahaus. Doch sie kam einfach nicht. Der Grund: Ihr Lebensmittelpunkt befindet sich nicht mehr in Ahaus, sie ist mittlerweile in die Türkei zu einem Familienmitglied gezogen.

„… da dachte ich, nächstes Mal bin ich vielleicht tot“

Über den Autor
Volontär
Gebürtig aus Unna, wohnhaft in Münster. Seit Juni 2021 bei Lensing Media. Leidenschaftlicher Fußballer und Triathlet. Immer auf der Suche nach erzählenswerten Sportgeschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.