In Alstätte ausgebrochenes Hausschwein auf Wunsch des Halters erschossen

Hausschwein in Alstätte

In Alstätte ist am Dienstag ein Hausschwein ausgebrochen. Weil offenbar eine Gefahr von ihm ausging, wurde es zum Abschuss freigegeben.

Ahaus

06.08.2019 / Lesedauer: 2 min
In Alstätte ausgebrochenes Hausschwein auf Wunsch des Halters erschossen

Ein in Alstätte ausgebrochenes Hausschwein wurde am Dienstagmittag erschossen (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Ein ausgewachsener Eber sorgte am Dienstag in Alstätte für eine gefährliche Situation: Das privat gehaltene Hausschwein war gegen 13.30 Uhr ausgebrochen und hielt sich im Garten eines Wohnhauses in der Eichendorffsiedlung auf.

Da der Eber noch seine Zähne besaß, ging von ihm eine potenzielle Gefahr für seine Umgebung aus. In der akuten Situation bestand keine Möglichkeit, das Tier aus der Distanz betäuben zu lassen. Auf Wunsch des Halters erlegte der hinzugezogene zuständige Jagdausübungsberechtigte deshalb das Schwein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt