Alstätter Kronkorkensammler Heinrich Ellerkamp stellt Projekt ein

Spendensammler

Jahrelang haben Heinrich und Mathilde Ellerkamp Kronkorken gesammelt und für einen guten Zweck gespendet. Damit ist nun Schluss. Das Ehepaar hat die Aktion beendet.

Ahaus

30.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heinrich Ellerkamp aus Alstätte sammelte Flaschenverschlüsse für einen guten Zweck.

Heinrich Ellerkamp aus Alstätte sammelte Flaschenverschlüsse für einen guten Zweck. © Mareike Meiring

Ende Mai haben Heinrich und Mathilde Ellerkamp ihr Projekt „Kronkorken sammeln und helfen“ eingestellt. „Es lohnt sich nicht mehr,“ sagt der Flaschenverschluss- und Metallsammler. „Es bleiben nur noch ein paar Cent übrig und während der Corona-Zeit ist sowieso nicht viel möglich,“ so der Unterstützer unterschiedlicher gemeinnütziger Projekte und Organisationen.

8600 Euro haben die Ellerkamps durch ihr Engagement allein für die stationäre Hospizarbeit in Dülmen seit Dezember 2016 erwirtschaftet und gespendet. Zuletzt konnte es keine persönliche Spendenübergabe mehr geben.

Ende der Aktion

„Auf Mathilde und Heinrich Ellerkamp war immer Verlass. Schade, dass sie ihr Engagement einstellen müssen. Ich habe ihre Motivation und ihr Durchhaltevermögen total bewundert“, bedauert Martin Suschek, Geschäftsführer vom stationären Hospiz in Dülmen das Ende der Aktion.

Jetzt lesen

Viele Institutionen profitierten

Heinrich und Mathilde Ellerkamp schenkten ihre Zeit und Kraft für gemeinnützige Institutionen, vor allem für die stationäre Hospizarbeit in Stadtlohn und Dülmen sowie für das Familienhaus der Universitätsklinik Münster.

Jetzt lesen

Mit dem Ende der Aktion endet auch die Sammlung von Flaschenverschlüssen im Hospiz Anna Katharina in Dülmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt