Anmeldungen starten: Das müssen Sie wissen, wenn ihr Kind in eine Ahauser Kita gehen soll

Kindergärten in Ahaus

Wer sein Kind ab 2020 in einer Tageseinrichtung in Ahaus oder den Ortsteilen unterbringen möchte, kann es via Onlineportal oder direkt vor Ort anmelden. Dabei gibt es Einiges zu beachten.

11.10.2019, 16:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Anmeldungen starten: Das müssen Sie wissen, wenn ihr Kind in eine Ahauser Kita gehen soll

Die Anmeldegespräche für das Jahr 2020 beginnen teilweise noch in diesem Monat. © Stadt Ahaus

Eltern, die ihren Nachwuchs für eine Kindertageseinrichtung in Ahaus ab August 2020 anmelden möchten, können das am 4. und 5. November 2019 in den jeweiligen Kitas tun. Das zu betreuende Kind sollte beim Anmeldegespräch dabei sein.

Auch das Kinderuntersuchungsheft (gelbes Vorsorgeheft) ist für die Anmeldung notwendig. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden beim Anmeldegespräch noch nicht vergeben. Für den Ortsteil Graes gibt es gesonderte Anmeldetermine, nämlich den 28. und 29. Oktober. Möglich sind die Anmeldungen während der Öffnungszeiten der Einrichtungen oder nach Vereinbarung. Eltern können ihr Kind künftig 25, 35 oder 45 Stunden wöchentlich betreuen lassen.

Alternativ besteht schon jetzt die Möglichkeit, die Anmeldung für die Kindertageseinrichtung direkt vom Computer aus über das Online-Elternportal „Little Bird“ zu erledigen. Es bietet auch Informationen über die Betreuungsanbieter, zum Beispiel Betreuungsformen, Kontaktdaten, pädagogische Angebote und Aktivitäten.

Maximal drei aktive Betreuungsanfragen pro Kind

Maximal drei aktive Betreuungsanfragen pro Kind und Betreuungsbeginn sind gleichzeitig möglich. Es wird den Eltern empfohlen, die Möglichkeit der drei Betreuungsanfragen auszunutzen. Eine genaue Beschreibung mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung bietet die Startseite von „Little Bird“ unter www.little-bird.de/ahaus. Kinder mit Vollendung des ersten Lebensjahres haben einen Rechtsanspruch auf einen bedarfsgerechten Betreuungsplatz in der Kindertagespflege oder in Kindertageseinrichtungen.

Insbesondere für unter dreijährige Kinder gilt das Angebot der Kindertagespflege, in der eine Tagesmutter oder ein Tagesvater die Kinder betreut. Ab dem dritten Lebensjahr ist die Kindertageseinrichtung vorrangig. Gleichfalls richtet sich das Angebot der Kindertagespflege an berufstätige Eltern über dreijähriger Kinder, wenn die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtung nicht ausreichen. Die Anmeldungen für das neue Kindergartenjahr sollten bis zum 7. November erfolgt sein.

Am 29. und 30. Oktober oder nach gesonderter Vereinbarung können Kinder für die Tagespflege angemeldet werden. Bei der Tagespflege stehen wöchentliche Betreuungszeiten von 15, 25, 35 oder 45 Stunden zur Auswahl.

Stadtkern und Ortsteile

Für den Stadtkern stehen Brigitte Lammers, Tel. (02561) 72371 (erreichbar dienstagvormittags und mittwochnachmittags) und für die Ortsteile Kathrin Kuiper: Tel. (02561) 72360 (erreichbar dienstagnachmittags und mittwochvormittags) für Informationen und Beratung zur Verfügung. Die Höhe des Elternbeitrags für die Betreuung in Kindertagesspflege entspricht der für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung. Für eine Buchung von 45 Stunden wöchentlich wird mit dem kommenden Kindergartenjahr ein erweiterter Nachweis erforderlich.

Ausbau der Betreuung

Vor dem Hintergrund des starken Ausbaus der Kindertagesbetreuung in den vergangenen Jahren, des weiter anhaltenden Bedarfsanstiegs, des Fachkräftemangels und der Neuregelungen des Kinderbildungsgesetzes ab dem 1. August 2020 muss der Bedarf für einen Ganztagsplatz mit 45 Stunden Betreuungszeit genauer nachvollzogen werden.

In den Einrichtungen werden deshalb Begründungsbögen für die 45 Stunden-Buchungen und Bescheinigungsvordrucke für die Arbeitgeber, Bildungsträger der Elternteile über die Arbeitszeiten, Präsenzzeiten der Bildungsmaßnahmen herausgegeben. Sie müssen spätestens bis zum 1. Dezember bei der Stadt Ahaus, Fachbereich Jugend, eingereicht worden sein. Die Unterlagen stehen auch auf der Homepage der Stadt Ahaus unter www.stadt-ahaus.de/45-Stunden zum Download zur Verfügung.

In fast allen Kindertageseinrichtungen in Ahaus und auch in einer Tagespflegestelle können behinderte Kinder integrativ betreut werden. In den Kindertageseinrichtungen unterstützt zusätzliches Personal die Erzieherinnen und sorgt dafür, dass die Kinder mit Handicaps die Unterstützung bekommen, die sie benötigen. Außerdem ist eine Zusammenarbeit mit niedergelassenen Therapeuten möglich.

Kinder mit Behinderung

Darüber hinaus bietet die Diakonische Stiftung Wittekindshof in Ahaus im Familienzentrum Wittekindshof-Asternweg und im Familienzentrum Wittekindshof-Scheelenkamp Plätze für Kinder mit Behinderung in heilpädagogischen Gruppen nach dem Sozialgesetzbuch XII an. Eine Anmeldung für eine heilpädagogische Gruppe kann nicht mittels „Little Bird“ erfolgen.

Lesen Sie jetzt