Die Grippewelle grassiert. Seit zwei oder drei Wochen verzeichnen die Ärzte in Ahaus deutlich mehr Grippeinfektionen als üblich. Sie wollen mit zwei Aktionstagen möglichst viele Patienten mit Grippeimpfungen versorgen.
Die Grippewelle grassiert. Seit zwei oder drei Wochen verzeichnen die Ärzte in Ahaus deutlich mehr Grippeinfektionen als üblich. Sie wollen mit zwei Aktionstagen möglichst viele Patienten mit Grippeimpfungen versorgen. © picture alliance / dpa
Grippeimpfung

Arztpraxen stemmen sich mit zwei Impf-Aktionstagen gegen Grippewelle

Die Coronazahlen verbessern sich, doch parallel ist die Grippewelle angerollt. Sechs Arztpraxen in Ahaus wollen sich mit zwei Impf-Aktionstagen dagegen stemmen. Und hoffen auf große Resonanz.

Mit einer gemeinsamen Grippe-Impfaktion wollen sich Hausärzte aus Ahaus und den Ortsteilen an zwei Samstagen gegen die Influenza stemmen: Am 23. und 30. Oktober sollen in mindestens sechs Hausarztpraxen Impfungen erfolgen – praktisch wie im Fließbandbetrieb.

Booster-Impfungen können parallel gegeben werden

Risiko für Lungenentzündung kann deutlich gesenkt werden

Deutlich gestiegene Impfquoten gegen Grippe seit einigen Jahren

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.