Nur noch Schrottwert hat dieser ausgebrannt Pkw in Alstätte. Die Feuerwehr hatte den Brand am Montagmittag schnell unter Kontrolle. © Stephan Rape
Feuerwehreinsatz

Auto fängt im Schmäinghook aus heiterem Himmel an zu brennen

Feueralarm im Schmäinghook: Urplötzlich ist dort am Montagmittag ein Pkw in Flammen aufgegangen. Ein Anwohner reagierte geistesgegenwärtig.

Zu einem brennenden Auto musste die Feuerwehr am Montagmittag in die Bauerschaft Schmäinghook nach Alstätte ausrücken. Dort war der Wagen aus bisher unbekannten Gründen plötzlich in Brand geraten.

Wie Einsatzleiter Stephan Ellerkamp vor Ort sagte, sei die Feuerwehr mit einem Angriffstrupp unter Atemschutz gegen die Flammen vorgegangen und bekam sie auch schnell unter Kontrolle. Ein Übergreifen der Flammen auf die nahe gelegene Hecke oder den Komplex aus Wohngebäude und Garage konnten die Feuerwehrleute verhindern.

Im Einsatz waren der Löschzug Alstätte der Freiwilligen Feuerwehr Ahaus sowie die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachse Ahaus.

Die Eigentümer des ausgebrannten Fahrzeugs erklärten auf Nachfrage, dass der Wagen den ganzen Tag in der Auffahrt gestanden hatte. Sie selbst seien nicht zuhause, sondern bei der Arbeit gewesen. Ein Anwohner habe erst die Alarmanlage des Fahrzeugs gehört und dann gesehen, wie die Flammen aus dem Motorraum schlugen. Er hatte dann schnell die Feuerwehr alarmiert.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Über die Höhe des Sachschadens gab es vor Ort am Montag noch keine Informationen.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.