"Bildung macht attraktiv"

15.06.2008, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Wenke Garms (r.) und Michael Grunwald überreichten Abschlusszeugnisse an die scheidenden Realschüler.</p>

<p>Wenke Garms (r.) und Michael Grunwald überreichten Abschlusszeugnisse an die scheidenden Realschüler.</p>

Ahaus 159 Schüler der Anne-Frank-Realschule haben mit Lehrern und Eltern ihren Schulabschluss unter dem Motto "Am Leben weben" gefeiert. Im Gottesdienst am Nachmittag war ein überdimensionaler Webrahmen aufgestellt worden. An ihm webten die Entlassschüler verschiedenfarbige Muster weiter, die Freiheit und Verantwortung, Hoffnungen, Erinnerungen, aber auch schmerzliche Verluste im zukünftigen Leben darstellen sollten. In einer Wortmeditation hob Religionslehrerin Anne Schwanekamp hervor, dass Weben am Leben mal leichte, mal mühselige Arbeit sei, bei der Fäden reißen, aber auch wieder verknüpft werden könnten.

"Keine Einheitsmuster"

In der anschließenden Entlassfeier, die von Klavier- und Blasmusik umrahmt wurde, nahm Schulleiter Rudolf Homann den Web-Faden wieder auf: Es gehe im Leben nicht so sehr um Einheitsmuster oder vorprogrammierte Texturen. Grelle Farbmuster stünden oft im Vordergrund, dabei hinterließen einfache Naturfarben im Hintergrund oft viel intensivere Eindrücke. Gegen die neuen Maschen von "Superstars" und "Supermodels" setzte er sein Bekenntnis: "Bildung macht attraktiv!"

Auch der stellvertretende Bürgermeister Rudolf Enning-Harmann, der die Glückwünsche und den Dank der Stadt Ahaus übermittelte - stellvertretend auch für die anwesenden stellvertretenden Bürgermeisterinnen aus Legden, Heek und Schöppingen -, bemühte (in Anlehnung an Aristoteles) ein gewebtes Tuch für die Zukunft der Entlassschüler: "Den Wind können Sie nicht ändern, aber die Segel richtig setzen!"

Der Schulpflegschaftsvorsitzende Franz-Josef Schücker versuchte ebenfalls, den Abschlussjahrgang für die Zeit nach der Schule zu motivieren: "Wer den Kopf in den Sand steckt, knirscht meist mit den Zähnen."

Qualifikationen

Nachdem die Schülersprecherinnen Jessica Büst und Annelie Naber (Klasse 10c) ihre Realschulzeit hatten Revue passieren lassen, wurden die Zeugnisse durch die Klassenlehrer ausgegeben: 158 Schüler schafften den mittleren Schulabschluss mit der Fachoberschulreife, 92 von ihnen darüber hinaus mit der Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe; einer erreichte den Hauptschulabschluss nach Klasse 10. Das respektable Ergebnis wurde am Freitagabend mit einem rauschenden Abschiedsball in der Stadthalle bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages gefeiert.

Lesen Sie jetzt