Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bullemänner begeistern in Wessum mit „Schmacht“

mlzKabarett

Vor 120 Gästen spielten die Bullemänner in der Gaststätte Wesheim ihr Programm „Schmacht“ und ließen kein Auge trocken.

von Stefan Hubbeling

Ahaus

, 19.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Da, wo die Bullemänner auftauchen, ist immer etwas los. So auch in Wessum: 120 Gäste wollten sich den Auftritt des westfälischen Kabarett-Trios in der Gaststätte Wesheim am Samstagabend nicht entgehen lassen. Augustin Upmann, Heinz Weißenberg und Svetlana Svoroba präsentierten ihr Programm „Schmacht“ als humoristisches Menü aus Musik, Comedy, Kabarett und Theater.

Da wurde beispielsweise das Campingparadies zur Erstaufnahmeeinrichtung für junge Flüchtlinge. Platzwart Karl Faktor hat 14 Nationen auf dem Platz – drei mehr als Yogi Löw. „Keine Verhätschelung bei der Integration – den Fehler haben wir bei den Ossis gemacht“, so der Platzwart. Die anderen Dorfbewohner sahen das wesentlich moderater und begrüßten die Flüchtlinge mit dem Motto: „Wat kommt, wird gewickelt“.

Schrille Kunstfiguren

Norbert, der immer hilfsbereite, aber auch sehr ungeschickte Nachbar, war von Kopf bis Fuß mit Mullbinden verbunden und trug seine handwerkliche Leidensgeschichte in einem Song vor. Im Getränkeshop arbeitet der Pannas, der sowohl flexibel an der Kasse, als auch beim Leergut einsetzbar ist. Beim Lied der „Getränkeparadiesvögel“ stimmten die Wessumer lautstark mit ein.

Der Feuerwehrmann Heini zitierte Shakespeare auf seine Weise, um seinen Feuerwehreinsätzen einen literarischen Sinn zu geben. Natürlich wurde auch das beliebteste westfälische Volksfest, das Schützenfest, auf die Schippe genommen. Penibel genau erklärte Augustin Upmann unter dem Gelächter des Saals seinem unwissenden, ausländischen Nachbarn, wie solch ein Fest abzulaufen hat.

Speeddating und Schützenfest

Dass aber dann der ausländische Freund auch noch König wurde und seine heimatlichen Sitten in den anschließenden Krönungsball einführte, setzte dem ganzen die Krone auf.

Schließlich erzählte Heini von seinen Speeddating-Erfahrungen mit all ihren Irritationen und traf damit den Nerv des Publikums. Die Wessumer feierten die Bullemänner mit stehendem Applaus.

Bereits zum siebten Mal waren die drei Kabarettisten in Wessum angetreten. „Und immer wieder ist der Saal ausverkauft“, so Michael Gerling, Vorsitzender des Wessumer Heimatvereins. „Das zeigt, dass das Trio in Wessum ein absoluter Renner ist.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung S & F Industrie- und Gewerbebau

S & F baut seit 25 Jahren Industriehallen und manchmal auch eine besondere „Sprungschanze“