Corona im Kreis Borken: Blick nach Twente ist besorgniserregend

Coronavirus

Aufatmen an der Anne-Frank-Realschule: Die Ergebnisse der Corona-Massen-Tests liegen seit Samstag vor – alle sind negativ. Sorgen bereitet aber die Entwicklung im Nachbarland.

Ahaus

30.09.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 5 min
Die Ergebnisse der Corona-Massentests lassen Eltern, Lehrer und Schüler aufatmen.

Die Ergebnisse der Corona-Massentests lassen Eltern, Lehrer und Schüler aufatmen. © Markus Gehring

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.
Das Wichtigste im Überblick:

38 Todesfälle im Kreis Borken

Stand 2. Oktober, 0 Uhr meldet der Kreis Borken insgesamt 1.392 Infektionen (Vortag 1374) im Kreis Borken

Gesundet: 1.268 Personen (1264)

Aktuell infiziert: 86 Personen (72)


Aktuell infiziert in den Städten:

Ahaus: 15 Infektionen (10)

Heek: 0 (0)

Legden: 0 (0)

Stadtlohn: 2 (2)

Südlohn: 3 (3)

Vreden: 6 (5)


Wichtige Information zu den Zahlen des Kreis Borken: Diese teilen den Stand der Infektionen immer zu 0 Uhr des jeweiligen Tages mit. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortagszahlen statistisch noch nacherfasst werden.


Sonntag, 4. Oktober
Weite Teile der Niederlande sind seit Freitag vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft worden – dazu zählen auch die Provinzen im Grenzgebiet zum Westmünsterland. Wir haben den Blick nach Twente geworfen, wo die Entwicklung laut einem Artikel der Tubantia besorgniserregend ist.

Berufspendler dürfen trotzdem weiter über die offene Grenze zum Arbeitsplatz in die Niederlande fahren. Aber was ist mit dem Online-Formular, das der Kreis Borken seit Samstag auf der Internetseite anbietet und in das sich alle eintragen sollen, die weniger als 24 Stunden in Winterswijk, Haaksbergen, Enschede und Co. waren? Unser Artikel dazu:



Samstag, 3. Oktober
19.00 Uhr:
Gute Nachrichten vom Gesundheitsamt des Kreises Borken: Alle Ergebnisse des Corona-Massentests an der Ahauser Anne-Frank-Realschule sind negativ. Ab Montag kann wieder regulärer Unterricht stattfinden.


Freitag, 2. Oktober
17.35 Uhr:
Die Ergebnisse der Massen-Tests an der Anne-Frank-Realschule in Ahaus stehen weiterhin aus. Ellen Bulten vom Kreis Borken bestätigte der Redaktion am späten Freitagabend, dass bisher nur wenige Ergebnisse vorliegen, diese seien noch nicht aussagekräftig. Diejenigen, die bereits vorliegen, sind jedoch negativ. Weitere Ergebnisse werden am Samstagnachmittag erwartet.

12.24 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 859 auf 928 (Stand: 02.10.2020, 12.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 10.085 auf 10.198 erhöht.
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 21,3
  • Kreis Borken 12,4
  • Kreis Coesfeld 14,6
  • Stadt Gelsenkirchen 37,2
  • Stadt Münster 19,1
  • Kreis Recklinghausen 25,9
  • Kreis Steinfurt 26,6
  • Kreis Warendorf 22,0


11.30 Uhr:
In Ahaus lassen fünf Neuinfektionen die Zahl der Infizierten auf 15 ansteigen. Auch in Vreden wurde ein neue Fall gemeldet. Dort sind jetzt aktuell 6 Menschen infiziert.

Mittwoch, 30. September

18.20 Uhr:
Jetzt liegen erste Ergebnisse des Massentest an der OGS Nieborg vor. Diese sind negativ ausgefallen, wie Kreis-Pressesprecherin Ellen Bulten am Abend mitteilt. „Aber noch liegen leider nicht alle Ergebnisse vor“, ergänzt sie.

Genau deshalb wurde auch die vorsorgliche Quarantäne der knapp 40 Kinder um zunächst einen Tag verlängert. Auch am Donnerstag (1. Oktober) müssen sie also Zuhause bleiben. „Wenn alle Ergebnisse vorliegen und negativ sind, sehen wir weiter“, so die Kreis-Pressesprecherin.

18 Uhr:
Die Coronakrise hat die Arbeit von „Ahaus Marketing und Touristik“ völlig verändert. Im März schaltete man schnell in den Krisenmodus. Alles Wissenswerte dazu haben wir hier zusammengestellt.

17.50 Uhr:
Trotz der Corona-Pandemie geht der Betrieb in der Landesmusikakademie in Heek-Nienborg weiter. Allerdings ruhiger als sonst. Die Hintergründe gibt es hier.

14.37 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken beträgt aktuell 10. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 10 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert 19,3.

13.52 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf heute von 788 auf 815 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf heute von 9905 auf 9989 erhöht.

12.25 Uhr:
Landrat Dr. Kai Zwicker zur aktuellen Corona-Situation im Kreis:



12.20 Uhr:
Eine Erzieherin der DRK-Kita in Heiden ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zwei Gruppen der Einrichtung mussten dementsprechend aus Vorsichtsmaßnahmen geschlossen werden. Im Anschluss wurden am Dienstag weitere Test durchgeführt. Die Ergebnisse stehen aktuell noch aus.

11.02 Uhr:
Im Kreis Borken gab es von Dienstag auf heute insgesamt 8 Neuinfektionen. Aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung gab es in Vreden und Stadtlohn jeweils eine Neuinfektion. In Vreden sind somit derzeit 5 Personen infiziert. In Stadtlohn seit heute wieder 1 Person, sodass die Stadt offiziell nicht mehr als coronafrei gilt.

11 Uhr:
Noch warten alle an der OGS in Heek-Nienborg auf das Ergebnis des Massentest vom Dienstag. Knapp 40 Kinder sind betroffen. Läuft alles glatt, könnten die Ergebnisse bereits heute vorliegen, wie der Kreis am Tag des Tests mitteilte. Das Ergebnis erfahren Sie natürlich bei uns.

Dienstag, 29. September

16.30 Uhr:
Niederländische und deutsche Behörden sind besorgt über den Publikumsverkehr im Zentrum von Winterswijk, wie Landrat Dr. Kai Zwicker und der Winterswijker Bürgermeister Joris Bengevoord klarstellen.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen und den Besucherströmen über die Grenze werden am kommenden Samstag (3. Oktober) Polizei, Ordnungshüter und die Königlich Niederländische Militärpolizei verstärkt auf die Einhaltung der neuen Coronamaßnahmen achten.

Denn oft sei das Zentrum Winterswijks an Samstagen so voll, dass die Coronamaßnahmen kaum noch eingehalten werden könnten, wie die Stadt in einer Pressemitteilung verlauten lässt. Dabei ist gerade die AHA-Regeln so wichtig – Abstand, Hygiene und Alltagmaske.

Mehr Infos gibt es hier.

15.30 Uhr:
Die aktuell meisten Infizierten gibt es im Kreisgebiet in Gronau (14). Dahinter folgen Bocholt (10) und Ahaus (8).

14.56 Uhr:
Sowohl der Weihnachtsmarkt als auch der Karnevalsumzug in Weseke sind jetzt offiziell wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

14.30 Uhr:
An der Bischof-Martin-Grundschule in Nienborg (Gemeinde Heek) wurde heute Morgen ein Corona-Massentest durchgeführt. Knapp 40 Kinder waren davon betroffen. Alle Hintergründe zum Test gibt es hier.

14 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf heute von 734 auf 788 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Sonntag auf heute von 9816 auf 9905 erhöht.

13.58 Uhr:
Wie der Kreis mitteilt, wurde eine Person für Reken nachträglich als gesundet registriert.

9.20 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten steigt im Kreis weiter an. So meldet das Kreisgesundheitsamt heute 5 Neuinfektionen. In Ahaus und Vreden gab es jeweils eine Neuinfektion. Somit sind Ahaus derzeit 8 und in Vreden 4 Personen infiziert.

Neue gesundete Personen gibt es hingegen nicht. Somit liegt die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis jetzt bei 61. Insgesamt haben sich im Kreis bisher 1356 Personen mit dem Virus infiziert, wie die Statistik des Kreises zeigt.

Montag, 28. September


18.15 Uhr: Trotz des Corona-Falls an der OGS in Nienborg wird die Gemeinde Heek aktuell als coronafrei beim Kreis geführt. Wie kann das sein? Kreis-Pressesprecherin Ellen Bulten erklärt: „Die betreffende Person wohnt im Kreis Borken.“ Heißt im Umkehrschluss: Nicht in Heek. Sonst wäre die Gemeinde ja seit heute nicht wieder offiziell coronafrei.

16.20 Uhr:
Die Verwaltung in Rhede geht in Sachen Coronaschutz einen kreativen Weg. So wurden für alle Schulen CO2-Messgeräte angeschafft. Die Geräte funktionieren nach dem Ampelprinzip. Wenn der Kohlendioxidgehalt zu hoch und die Luft „verbraucht“ ist, leuchtet das Display der Messgeräte rot auf. Dann ist es an der Zeit, zu lüften. Denn: Regelmäßiges Lüften trägt dazu bei, die Viruslast zu reduzieren.

15.52 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken beträgt aktuell 6,5. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 6,5 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert 18,1.

13.38 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf heute von 572 auf 734 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Sonntag auf heute von 9584 auf 9816 erhöht.

12.25 Uhr:
An der Bischof-Martin-Grundschule in Heek (Ortsteil Nienborg) gibt es an der OGS einen Corona-Fall. Ein Mitarbeiter der Hausaufgabenbetreuung wurde positiv getestet. Das hat jetzt Folgen für knapp 40 Kinder.


12.15 Uhr:
Gegenüber Freitag meldet der Kreis folgende Änderungen mit Blick auf die Neuinfektionen in den Städten und Kommunen: + 3 Ahaus, + 2 Bocholt, + 3 Borken, + 2 Gescher, + 5 Gronau, + 1 Isselburg, + 1 Rhede, + 2 Vreden

11.18 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten ist über das zurückliegende Wochenende deutlich angestiegen. Meldete der Kreis am Freitag (25.09) noch 43 aktuell infizierte Personen, beläuft sich der Wert am heutigen Montag auf 57 Fälle. Das ist ein Anstieg um 14 Fällen.

Insgesamt gab es über das Wochenende 19 Neuinfektionen im Kreisgebiet. Dem gegenüber stehen 5 als gesundet gemeldete Personen.

Aus dem Verbreitungsgebiet der MLZ sind Ahaus (7), Südlohn (3) und Vreden (3) derzeit von Infektionsfällen betroffen.