Corona im Kreis Borken: Viele Reiserückkehrer unter aktuell Infizierten

Coronavirus

Unter den aktuell im Kreis infizierten Personen sind immer noch viele Reiserückkehrer. Und: Die Stadt Ahaus ist aktuell nicht mehr coronafrei. Die Entwicklungen im Überblick.

Ahaus

11.09.2020, 11:28 Uhr / Lesedauer: 7 min
Die Zahl der aktuell Infizierten ist im Kreis Borken ist von Donnerstag (10. September) auf heute erneut gesunken. Neuinfektionen gab es dennoch.

Die Zahl der aktuell Infizierten ist im Kreis Borken ist von Donnerstag (10. September) auf heute erneut gesunken. Neuinfektionen gab es dennoch. © picture alliance/dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Die Ereignisse der Woche vom 31. August bis 6. September lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick:

38 Todesfälle im Kreis Borken

Stand 11. September, 0 Uhr meldet der Kreis Borken insgesamt 1279 Infektionen (Vortag 1277) im Kreis Borken

Gesundet: 1217 Personen (1213)

Aktuell infiziert: 24 Personen (26)


Aktuell infiziert in den Städten:

Ahaus: 1 Infektionen (0)

Heek: 0 (0)

Legden: 0 (0)

Stadtlohn: 0 (0)

Südlohn: 1 (1)

Vreden: 2 (2)

Wichtige Information zu den Zahlen des Kreis Borken: Diese teilen den Stand der Infektionen immer zu 0 Uhr des jeweiligen Tages mit. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortagszahlen statistisch noch nacherfasst werden.

Freitag, 11. September

18.42 Uhr:
Wählen gehen trotz Corona: NRW wählt am Sonntag Bürgermeister, Landräte und Stadt- bzw. Gemeinderäte. Dabei gelten in den Wahllokalen natürlich die coronabedingten Sicherheitsvorkehrungen. Mund-Nasen-Maske und Abstand. In Heek und Legden müssen Wähler auch ihre eigenen Kugelschreiber mitbringen, um ihre Kreuzchen auf die Wahlscheine zu setzen. Jeder Wähler sollte sich darum im Vorfeld bei der Kommune über die Vorgaben informieren.

17.05 Uhr:
Die Schulpflegschaft der Herta-Lebenstein-Realschule in Stadtlohn widerspricht dem Protest einer Mutter gegen die Schutzmasken. Derweil rudert die Mutter, die offene Protestbriefe geschrieben hatte, zurück.

14.42 Uhr:
Wegen der Corona-Pandemie gehören Schutzmasken mittlerweile zum Alltag. Egal ob Einmal- oder Stoffmaske. Doch wohin mit den Dingern, wenn sie entsorgt werden müssen? Die Vorgaben sind klar. Auf keinen Fall in die gelbe Tonne, wie Dr. Hubertus Reloe aus der Geschäftsführung vom Entsorgungsbetrieb Stenau aus Ahaus erklärt.

13.30 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist erneut gesunken. Der Wert beträgt aktuell nur noch 1,6. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 1,6 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert weiterhin 8,9.

12.30 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von 278 auf 268 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8842 auf 8867 erhöht.

12.20 Uhr:
Den Montessori-Weihnachtsbasar in Gemen wird es dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht geben.

11.27 Uhr:
Auch wenn die Sommerferien längst vorbei sind – unter den aktuell Infizierten im Kreisgebiet sind knapp die Hälfte Reiserückkehrer. Das teilt jetzt der Kreis mit. So sind 10 der aktuell 24 Infizierten, Personen, die aus dem Urlaub in den Kreis zurückgekehrt sind.

9.54 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten ist von Donnerstag (10. September) auf heute erneut gesunken. Zwar nicht so deutlich wie noch am Vortag, aber doch um 2 Fälle. Aktuell sind im Kreisgebiet noch 24 Personen infiziert.

2 Neuinfektionen stehen nach dem jüngsten Update des Kreisgesundheitsamtes 4 gesundete Personen gegenüber.

Die Neuinfektionen sind Velen und Ahaus zugeordnet. Damit ist Ahaus offiziell nicht mehr coronafrei. In Velen sind aktuell 2 Personen infiziert.

Donnerstag, 10. September

17.21 Uhr:
Die Wirtschaft hat in vielen Branchen unter der Coronakrise gelitten. Nicht aber so die 2G Energy AG aus Heek. Der Produktionsablauf lief trotz Krise nahezu reibungslos. Die Gesamtleistung stieg im ersten Halbjahr 2020 um 8 Mio. Euro. Das teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

16 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist wieder gesunken. Der Wert beträgt aktuell nur noch 2,2. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 2,2 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert aktuell 8,9.

13.54 Uhr:
Taja (12) besucht die Herta-Lebenstein-Realschule und soll dort wegen Corona eine Maske tragen. Auch im Unterricht. Ihre Mutter will dagegen kämpfen – und wirft auch der Schule einiges vor. Hier geht es zum Artikel.

13.29 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist den zweiten Tag in Folge unverändert und liegt nach wie vor bei 278. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8816 auf 8842 erhöht.

12.36 Uhr:
Der Ehrenamtspreis 2020 in Stadtlohn wird mehrfach vergeben. In der Coronakrise wird ehrenamtliches Engagement besonders gewürdigt. Freuen können sich die DLRG, die Kleiderbörse, das DRK und die Coronahilfe. Mehr Infos gibt es hier.

11 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten ist von Mittwoch (9. September) auf heute deutlich gesunken. Aktuell sind noch 26 Personen mit dem Virus infiziert. Das 7 Personen weniger als noch am Vortag.

Das liegt vor allem an der Entwicklung in der Stadt Borken. Dort wurden auf einen Schlag 7 Personen wieder als gesundet gemeldet.

Eine Neuinfektion gab es auch, in Raesfeld. Dort sind aktuell 6 Personen infiziert.

Mittwoch, 9. September

18.14 Uhr:
Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet. Zu erreichen ist sie montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr. Die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

17.57 Uhr: E
twa 2,3 Prozent der Unterrichtsräume an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen können in der Coronakrise nicht im ausreichendem Maße gelüftet werden. Das teilte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch im Schulausschuss des Landtags mit. Damit konkretisierte sie die Zahlen des Ministeriums vom Vortag.

16.30 Uhr:
Die Coronakrise hinterlässt im Borkener Haushalt offensichtlich Spuren. Das Minus im Ergebnisplan, also Einnahmen und Ausgaben, könnte in diesem Jahr bei rund 3,1 Millionen Euro liegen. Das geht zumindest aus dem Budgetbericht vor, den die Stadtverwaltung zum Halbjahresende vorgelegt hat.

14.57 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist wieder gesunken. Der Wert beträgt aktuell 3,8. Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 3,8 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert aktuell 8,6.

13.43 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag (8. September) auf heute nicht verändert und liegt nach wie vor bei 278. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8785 auf 8816 erhöht.

12.09 Uhr:
Anfang März waren die Floris‘ die ersten Ahauser, bei denen das Coronavirus diagnostiziert wurde. Vier von fünf Familienmitgliedern waren erkrankt. Familienvater Stephan Floris wäre fast gestorben.

11.25 Uhr:
In Nordrhein-Westfalen hat nach Angaben des Schulministeriums jede zehnte Schule in der Corona-Krise Probleme bei der notwendigen Belüftung der Unterrichtsräume. Pro Schule seien rund zehn Prozent der Räume betroffen, teilte das Ministerium am Dienstag (8. September) mit.

9.20 Uhr:
Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, gab es von Dienstag auf heute keine Neuinfektion im Kreisgebiet. Allerdings wurde auch keine Person als gesundet eingestuft. Dementsprechend liegt die Zahl der aktuell Infizierten weiterhin bei 33 Personen.

Wie schon am Vortag sind aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung Vreden (2) und Südlohn (1) von aktuellen Infektionsfällen betroffen.

Dienstag, 8. September

17.38 Uhr:
Auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel nahmen heute Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisgesundheitsamtsleiterin Annette Scherwinski an einer besonderen Webkonferenz teil.

„Herausforderungen für den öffentlichen Gesundheitsdienst bei der Bewältigung der Corona-Pandemie“ lautete das Thema, über das sich die Regierungschefin und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit Vertretern von Gesundheitsämtern in ganz Deutschland via Internet austauschten.

„Und das sehr fundiert“, wie die Kreisamtsärztin anschließend konstatierte. Inhaltlich ging es vor allem um den neuen „Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst“ von Bund, Ländern und der kommunalen Ebene, der nun mit Leben gefüllt werden soll.

Ziel dieses Paktes ist es, den öffentlichen Gesundheitsdienst zu stärken. So sollen in den kommenden zwei Jahren mehrere tausend neue Stellen in den Gesundheitsämtern geschaffen werden.

Außerdem soll die Bezahlung der dortigen Mediziner an die der Krankenhausärzte angeglichen werden, um diese Stellen attraktiver zu machen. Der Pakt zielt überdies darauf ab, die Anliegen des öffentlichen Gesundheitsdienstes in universitären Forschung und Lehre sowie in der Facharztausbildung stärker zu verankern.

14.29 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist nicht gestiegen. Der Wert beträgt nach wie vor 4,3 Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 4,3 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert aktuell 9.

13.40 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag (7. September) auf heute von 291 auf 278 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8751 auf 8785 erhöht.

12.18 Uhr:
Aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung gibt es nach wie vor in Südlohn (1) und Vreden (2) mit dem Virus infizierte Personen.

Ahaus, Heek, Legden und Stadtlohn sind hingegen offiziell coronafrei.

10.55 Uhr:
Mit dem Corona-Schulprojekt „Anschluss individuell schaffen“ unterstützt die Bezirksregierung Münster seit Beginn des neuen Schuljahrs rund 1000 Schülerinnen und Schüler im Regierungsbezirk mit einer besonderen Unterrichtsergänzung.

Dazu wurden in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 125 Studierende zu „Lerncoaches“ ausgebildet, die nun Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3 bis 6 in kleinen Lerngruppen von höchstens vier Kindern vor allem in den Schlüssel-Fächern Deutsch und Mathe fördern.

Am Projekt „Anschluss individuell schaffen“ nehmen 65 Schulen teil, davon 40 Grundschulen. Jede Fördergruppe erhält derzeit an zwei Tagen der Woche jeweils zwei Fördereinheiten á 45 Minuten durch einen „Lerncoach“. Das Projekt ist zunächst bis zum Beginn der Herbstferien befristet.

9.45 Uhr:
Es braucht nach wie vor einen konkreten Anlass, der im Mittelpunkt steht, um einen verkaufsoffenen Sonntag durchführen zu können. Das Argument, coronabedingte Umsatzeinbußen ausgleichen zu wollen, lässt Verdi nicht durchgehen.

Damit ist der Erlass des NRW-Wirtschaftsministeriums (vier anlasslose verkaufsoffene Sonntage bis zum Jahresende) hinfällig. Verdi klagte gegen den Erlass vor dem Oberverwaltungsgericht Münster und bekam Recht.

Ahaus und Stadtlohn haben bereits reagiert. Dort liegen die Planungen für verkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr praktisch auf Eis. In Heek ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen.

9.30 Uhr:
Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute bei 1276. Davon sind 1205 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Ein Hinweis zu den Zahlen: Eine Person aus Borken wurde rückwirkend gesund gemeldet. Dementsprechend waren am Montag (7. September) im Kreis 32 Personen infiziert. Aktuell sind es durch die gemeldete Neuinfektion 33 Personen.

Montag, 7. September


17.50 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter der Rufnummer (02861) 681-1616 freigeschaltet. Zu erreichen ist sie montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr. Die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

16.44 Uhr:
In Ahaus haben 20 Haushalte beim „Flohmarkt im Viertel“ mitgemacht. Nach dem Motto „wertschätzend weggeben“ ließen die Verkäufer die Kunden einfach zu sich nach Hause kommen. Trotz Corona und mit Erfolg.

16.04 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner im Kreis Borken ist erneut leicht gestiegen. Heute beträgt der Wert 4,3 Das heißt, in den letzten sieben Tagen haben sich im Kreis 4,3 Personen mit dem Virus neu infiziert. Für NRW beträgt der Wert aktuell 9.

14.12 Uhr:
Weiterhin gilt, die „AHA-Regel“ konsequent einzuhalten. Abstand, Hygiene, Alltagsmasken. So sorgen alle gemeinsam für möglichst viel Schutz bei möglichst viel Normalität

13.15 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag (4. September) auf heute von 274 auf 291 angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 8698 auf 8751 erhöht.

12.30 Uhr:
Im Vergleich zu Freitag 4. (September) haben sich folgende Änderungen ergeben: Bocholt: +1 infizierte Person, Raesfeld: +1 gesundete Person, Reken: +1 infizierte Person, Stadtlohn: + 1 gesundete Person, Südlohn: +1 infizierte Person, Vreden: +1 infizierte Person

12.15 Uhr:
Aktuell sind im Kreis Borken 33 Personen mit dem Virus infiziert. Über das zurückliegende Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt insgesamt 4 Neuinfektionen und 2 gesundete Personen.

Aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung gibt es aktuell in Vreden (3) und Südlohn (1) Infektionen. Hingegen sind Ahaus, Heek, Legden und Stadtlohn offiziell coronafrei.

Lesen Sie jetzt