Corona-Liveblog: Acht Kommunen im Kreis Borken coronafrei

Coronavirus im Kreis Borken

Mittlerweile ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Borken unter die Marke von 10 gefallen. Bereits 28,06 Prozent der Menschen im Kreis Borken sind vollständig geimpft und acht Kommunen im Kreis sind coronafrei.

Ahaus

, 11.06.2021, 10:57 Uhr / Lesedauer: 6 min
Die Inzidenzen sinkt weiter im Kreis Borken. Acht Kommunen sind coronafrei.

Die Inzidenzen sinkt weiter im Kreis Borken. Acht Kommunen sind coronafrei. © Lensing Media

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog. Die Ereignisse der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni lesen Sie hier.


Das Wichtigste im Überblick (Stand 12. Juni, 0 Uhr, gemeldet vom Kreis Borken)

  • Todesfälle: 260 (260)
  • Gesamtinfektionen: 13.815 Infektionen (13.811)
  • Gesundet: 13.476 (13.468)
  • Aktuell infiziert: 79 Personen (83)
  • Inzidenz: 7,8 (10,0)

Samstag, 12. Juni

16 Uhr: Mittlerweile sind insgesamt acht Kommunen im Kreis Borken coronafrei. Zu den Orten ohne Corona-Infizierte gehören: Heek, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reeken, Stadtlohn, Südlohn und Vreden.

13 Uhr: Die Gesamtzahl der Impfungen im Kreis Borken beträgt derzeit 307.471. Am Vortag waren es noch 305.760. das macht ein Plus von 1.711. Erstimpfungen wurden bereits 203.284 verabreicht. das entspricht einer Erstimpfquote von 54,74 Prozent. Folgeimpfungen wurden 104.187 vergeben, das bedeutet, dass bereits 28,06 Prozent der Menschen im Kreis Borken vollständig geimpft sind.

11 Uhr: Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) (Stand: 12.06.2021, 0 Uhr) ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute folgendes Bild (Zahlen des Vortages in Klammern):

  • Stadt Bottrop 15,3 (18,7)
  • Kreis Borken 7,8 (10,0)
  • Kreis Coesfeld 7,3 (6,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 25,8 (25,4)
  • Stadt Münster 7,0 (5,4)
  • Kreis Recklinghausen 18,7 (18,9)
  • Kreis Steinfurt 7,4 (8,0)
  • Kreis Warendorf 19,1 (20,9)

Freitag, 11. Juni

18.15 Uhr: In der Coronakrise war an Konzerte oder Aufführungen in der Ahauser Stadthalle nicht zu denken. Mit den Lockerungen soll das Programm dort jetzt langsam wieder starten. Und zwar schon ab Anfang Juli.

17.25 Uhr: Das Impfen im Kreis macht deutliche Fortschritte. Bisher gibt es 203.251 Erstimpfungen und 102.509 Personen sind bereits zweimal geimpft. Die Impfquote beträgt aktuell 54,73 Prozent.

16.50 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 9 Patienten, 2 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 3 Patienten, 0 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

15.35 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer (02861) 681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr und samstags von 12 bis 15 Uhr zu erreichen. Die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

15.05 Uhr: Die Rustybar in Stadtlohn im Kettelerhaus meldet sich zur Fußball-EM mit einem Public-Viewing zurück. Auch sonst hat Wirt Thomas Terschluse die Pandemiezeit vielfältig genutzt – mit großer Unterstützung.

14.17 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf heute von 1040 auf 1010 (-30 Fälle) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 108.566 auf 108.626 erhöht.

13.30 Uhr: Die Inzidenz-Werte für den Regierungsbezirk Münster:

Die Inzidenz-Werte im Regierungsbezirks Münster am heutigen Freitag (11. Juni).

Die Inzidenz-Werte im Regierungsbezirks Münster am heutigen Freitag (11. Juni). © Bezirksregierung Münster

11.50 Uhr: Ab heute greifen im Kreis weitere Corona-Lockerungen. Wir haben in einer Übersicht zusammengestellt, was alles dazugehört. Einfach hier klicken.

11 Uhr: Die Infektionszahlen entwickeln sich weiterhin in die „richtige“ Richtung. Der Kreis meldet heute lediglich zwei Neuinfektionen. Die Zahl der aktuell Infizierten ist um 17 auf jetzt 83 gefallen.

Sieben Kommunen im Kreis sind mittlerweile offiziell coronafrei: Heek, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Stadtlohn sowie Südlohn.

Vreden steht kurz davor, dieser Auflistung beizutreten. Nur noch eine Person ist dort derzeit infiziert. Selbiges gilt für Velen.

Bei all den guten Zahlen springt aber - nicht zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie - Gronau ins Auge. Mit weitem Abstand gibt es dort kreisweit die meisten Infizierten. 33 Personen gelten derzeit als infiziert mit dem Virus.

In keiner weiteren Kommunen gibt es aktuell annährend ähnliche Zahlen. In Schöppingen sind es auf Platz zwei derzeit 11 Infektionen, in Legden und Bocholt 10 aktive Fälle.

Donnerstag, 10. Juni

12.38 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die Covid19-Patienten behandeln, liegen dem Kreis am Donnerstag folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 8 Patienten, 1 davon befinden sich auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 5 Patienten, keiner auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12.35 Uhr: Ab morgen greifen neue Lockerungen. Welche, haben wir für Sie zusammengesellt.

11.34 Uhr: Wenn es nach den Zahlen geht, entspannt sich die Corona-Lage im Kreis Borken immer mehr. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt mit 9,2 unter der 10er-Marke und fünf Kommunen sind coronafrei aktuell: Stadtlohn, Südlohn, Heek, Isselburg und Raesfeld.

10.30 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

Stadt Bottrop 17,9 (25,5)

Kreis Borken 9,4 (10,8)

Kreis Coesfeld 5,4 (7,3)

Stadt Gelsenkirchen 21,6 (25,4)

Stadt Münster 6,3 (6,7)

Kreis Recklinghausen 22,8 (24,3)

Kreis Steinfurt 10,3 (8,7)

Kreis Warendorf 23,0 (25,6)

Mittwoch, 9. Juni

17.40 Uhr: Nach den positiven Corona-Befunden in einem Fleischzerlegungsbetrieb in Schöppingen sind nun alle Betroffenen wieder aus der Quarantäne entlassen worden. Gestern (08.06.2021) hat das Kreisgesundheitsamt die Ergebnisse der erneuten Testung nach 14 Tagen Quarantäne mitgeteilt bekommen: Alle Befunde sind negativ.

Jetzt lesen

Die Infektionen mit dem Coronavirus bei insgesamt 25 Beschäftigten waren bei einem der turnusmäßigen Tests in dem Betrieb nachgewiesen worden. Für fleischverarbeitende Betriebe sind seit dem vergangenen Jahr regelmäßige PCR-Testungen der Mitarbeiterschaft verpflichtend vorgeschrieben. In enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt Borken wurden umgehend weitere Testungen vorgenommen, um eine Ausbreitung des Virus zu vermeiden. So konnte das Ausbruchsgeschehen zügig eingedämmt werden.

12.29 Uhr: Die Niederlande haben die Regelungen für Einreisen aus Deutschland erleichtert. Ab morgen, 10. Juni, entfällt für Einreisende aus Deutschland die Pflicht zum Vorlegen eines negativen PCR-Testergebnisses bei einem Aufenthalt von mehr als zwölf Stunden. Hintergrund ist die Herabstufung Deutschlands vom Hochrisikogebiet (Farbcode orange) zum einfachen Risikogebiet (Farbcode gelb) im niederländischen Bewertungs-System. Für Einreisende gelten dann keine Auflagen mehr – mit Ausnahme der bekannten Abstands- und Hygienevorschriften.

Für Grenzpendler und Menschen, die nicht länger als zwölf Stunden bleiben wollten, galten ohnehin auch in der Phase der verschärften Auflagen, die zum 1. Juni für Einreisende aus Deutschland in Kraft getreten waren, Ausnahmen.

Eine Rückkehr zum regelfreien Reiseverkehr bedeutet die aktuelle Lockerungs-Entscheidung der Niederlande allerdings nicht. Denn noch stuft das Robert Koch-Institut seinerseits die Niederlande als Risikogebiet ein. Damit gilt nach wie vor der dringende Appell, auf touristische Reisen ins Nachbarland zu verzichten.

11.27 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Borken sinkt weiter. Aktuell meldet der Kreis Borken einen Wert von 10,8 und damit seit Tagen in Folge sinkende Zahlen. Erfreulich: Zwei Kommunen im Kreis Borken sind aktuell ohne Covid-Fälle. In Raesfeld und Südlohn gibt es zur Zeit laut Kreis keine gemeldeten Infektionsfälle mehr.

08.46 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 1.190 auf 1.120 (Stand: 09.06.2021, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 108.425 auf 108.502 erhöht.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

Stadt Bottrop 25,5 (23,8)

Kreis Borken 10,8 (13,2)

Kreis Coesfeld 7,3 (9,5)

Stadt Gelsenkirchen 25,4 (29,3)

Stadt Münster 6,7 (5,7)

Kreis Recklinghausen 24,3 (25,4)

Kreis Steinfurt 8,7 (9,8)

Kreis Warendorf 25,6 (28,4)


Dienstag, 8. Juni

16 Uhr: Für die Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn des Klinikums Westmünsterland liegen heute folgende Daten vor: Stationär behandelt werden dort derzeit 8 Patienten, 1 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 7 Patienten, 0 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

13.30 Uhr: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider einen weiteren Todesfall. Verstorben ist ein 75-jähriger Mann aus Ahaus. Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 260 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

12.30 Uhr: Die Gesamtzahl der Impfungen beträgt im Kreis Borken aktuell 281.657. Am Vortag waren es noch 278.719. Das macht ein Plus von 2.938. Die Zahl der Erstimpfungen beträgt 198.402. Das macht eine Erstimpfquote von 53,43 Prozent. Die Zahl der Folgeimpfungen beträgt 83.255. Das ergibt eine Folgeimpfquote von 22,42 Prozent.

11 Uhr: Obwohl die Inzidenzen weiterhin sinken, steht nur bei einer Kommune im Kreis Borken die Null: in Raesfeld. Nachdem Legden mehrmals schon in den vergangenen Wochen coronafrei war, ist die Zahl der Infizierten dort derzeit bei 7. In Ahaus sind derzeit 20 Menschen infiziert, in Heek 5, in Stadtlohn 4, in Südlohn 2 und in Vreden ebenfalls 2.

10.30 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

Die Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster sinken weiterhin. In Münster liegt sie nur noch bei 5,7.

Die Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster sinken weiterhin. In Münster liegt sie nur noch bei 5,7. © Bezirksregierung Münster

  • Stadt Bottrop 23,8 (21,3)
  • Kreis Borken 13,2 (13,2)
  • Kreis Coesfeld 9,5 (10,0)
  • Stadt Gelsenkirchen 29,3 (32,4)
  • Stadt Münster 5,7 (7,0)
  • Kreis Recklinghausen 25,4 (26,7)
  • Kreis Steinfurt 9,8 (12,7)
  • Kreis Warendorf 28,4 (27,7)

Montag, 7. Juni

12.08 Uhr: Im Kreis Borken sind akutell 148 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 13.794. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes (RKI), der für die geltenden Regelungen maßgeblich ist, bei 13,2. Der vom Kreis berechnete Inzidenzwert ist leicht auf 13,5 angestiegen.

11.05 Uhr: Die Priorisierung bei der Impfung ist ab heute aufgehoben. Aber es finden zurzeit im Kreis Borken wegen Impfstoffmangel kaum Erstimpfungen statt. Am Sonntag wurden nur 9 Menschen im Kreis Borken zum ersten Mal geimpft, aber 1245 Menschen haben ihre Zweitimpfung erhalten. Insgesamt sind jetzt 195.592 Menschen im Kreis Borken einmal geimpft, das sind 52,67 Prozent der Einwohner. 79.930 Menschen haben bereits ihre zweite Impfung erhalten. Das sind 21,52 Prozent der Einwohner.

10.35 Uhr: Nur noch grüne Punkte auf der Inzidenzkarte der Bezirksregierung. In allen Kreisen und kreisfreien Städten liegt die 7-Tage-Inzidenz inzwischen unter der 35er-Marke, in den Münsterland-Kreisen sogar weit darunter.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

  • Stadt Bottrop 21,3 (22,1)
  • Kreis Borken 13,2 (13,2)
  • Kreis Coesfeld 10,0 (9,1)
  • Stadt Gelsenkirchen 32,4 (33,5)
  • Stadt Münster 7,0 (7,0)
  • Kreis Recklinghausen 26,7 (24,9)
  • Kreis Steinfurt 12,7 (14,9)
  • Kreis Warendorf 27,7 (27,7)

Die Inzidenzzahlen im ganzen Regierungsbezirk sind weiter im Sinkflug.

Die Inzidenzzahlen im ganzen Regierungsbezirk sind weiter im Sinkflug. © Bezirksregierung Münster

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt