Coronavirus im Kreis Borken

Corona-Liveblog: Aktuell sind 515 Ahauser mit dem Coronavirus infiziert

Die Richtung stimmt, die Inzidenzzahlen sinken weiter. In Ahaus sind nur noch 515 Infizierte gemeldet, in Stadtlohn 155, in Vreden 258. Auch in den kleineren Kommunen sinken die Infektionszahlen.
Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken sinkt kontinuierlich weiter.
Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken sinkt kontinuierlich weiter. © picture alliance/dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Das Wichtigste im Überblick (Stand Sonntag, 8. Mai, 0 Uhr):

Todesfälle: 436 (436)

Gesamtinfektionen: 132.731 (131.916)

Gesundet: 128.672 (127.490)

Aktuell infiziert: 3623 (3990)

Inzidenz: 659,9 (670,1)

Sonntag, 8. Mai

11.28 Uhr: In den Kommunen des Verbreitungsgebiets stellt sich die Infektionslage wie folgt dar:

  • Ahaus 515 ( Vortag: 544)
  • Heek 82 (94)
  • Legden 78 (86)
  • Schöppingen 88 (93)
  • Stadtlohn 155 (170)
  • Südlohn 79 (93)
  • Vreden 258 (265)

9.32 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenzen im Münsterland bröckeln weiter auf breiter Front. Diese Werte hat die Bezirksregierung Münster heute gemeldet (in Klammern die Werte des Vortages):

  • Stadt Bottrop 420,0 (422,5)
  • Kreis Borken 659,9 (671,4)
  • Kreis Coesfeld 789,7 (808,7)
  • Stadt Gelsenkirchen 341,6 (367,8)
  • Stadt Münster 648,2 (676,0)
  • Kreis Recklinghausen 340,0 (443,6)
  • Kreis Steinfurt 708,6 (802,3)
  • Kreis Warendorf 723,8 (710,1)

Freitag, 6. Mai

12.12 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (06.05.2022, 0 Uhr) 3.990 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 127.490 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 131.916. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 436 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 5,13. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 670,1. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (06.05.2022) bei 260.005.

11.45 Uhr: In Vreden ist die Zahl der Corona-Tests um die Hälfte gesunken. Die Betreiber der Teststellen halten dennoch am Betrieb fest.

11.11 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (06.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 26 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 5 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

08.12 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 5,13. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 5,03 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 510,1.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 57.900 auf 55.900 (Stand: 06.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 764.519 auf 767.577 erhöht.

09.01 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 414,0 (383,3)

Kreis Borken 670,1 (752,6)

Kreis Coesfeld 807,4 (831,9)

Stadt Gelsenkirchen 374,8 (387,1)

Stadt Münster 660,9 (675,4)

Kreis Recklinghausen 456,8 (455,3)

Kreis Steinfurt 848,7 (862,8)

Kreis Warendorf 745,1 (758,8)

07.01 Uhr: In den Kommunen des Verbreitungsgebiets stellt sich die Infektionslage wie folgt dar:

Ahaus 548 (Vortag: 569)

Heek 104 (104)

Legden 91 (96)

Schöppingen 88 (93)

Stadtlohn 187 (188)

Südlohn 96 (105)

Vreden 293 (302)

Donnerstag, 5. Mai

15.03 Uhr: Weniger Covid-Patienten als in den Wochen zuvor werden aktuell (5. Mai) in den Krankenhäusern des Klinikums Westmünsterland behandelt. Das führe auch zur Entlastung der Mitarbeiter, so Sprecher Tobias Rodig.

14.20 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 60.500 auf 57.900 gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 761.412 auf 764.519 erhöht.

13.40 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 29 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 4 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12.35 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 383,3 (393,6)
  • Kreis Borken 752,6 (814,5)
  • Kreis Coesfeld 831,9 (898,9)
  • Stadt Gelsenkirchen 387,1 (406,4)
  • Stadt Münster 675,4 (736,7)
  • Kreis Recklinghausen 455,3 (509,1)
  • Kreis Steinfurt 862,8 (896,3)
  • Kreis Warendorf 758,8 (812,5)

11.45 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 4,86.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 5,17 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 519,2

10.15 Uhr: Es ist mal wieder so weit: Der Kreis meldet heute nach langer Zeit mal wieder mehr Neuinfektionen (470) als Gesundete (426). Logische Konsequenz: Die Zahl der aktuell Infizierten ist leicht (+44) auf derzeit 4024 Personen gestiegen.

Erfreulich: Die Inzidenz sinkt dennoch unter 800 (aktuell: 752,6) und es gibt auch keine gemeldeten neuen Todesfälle in Zusammenhang mit Corona.

Isselburg, Legden und Schöppingen sind jene drei Kommunen im Kreis, in den aktuell weniger als 100 Personen mit dem Virus infiziert sind.

Mittwoch, 4. Mai

14.35 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 63.800 auf 60.500 gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 757.828 auf 761.412 erhöht.

13.22 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 29 Patienten, davon 3 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 6 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12.33 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 393,6 (425,9)
  • Kreis Borken 814,5 (881,4)
  • Kreis Coesfeld 898,9 (933,8)
  • Stadt Gelsenkirchen 406,4 (348,5)
  • Stadt Münster 736,7 (808,1)
  • Kreis Recklinghausen 509,1 (529,3)
  • Kreis Steinfurt 896,3 (871,7)
  • Kreis Warendorf 812,5 (846,0)

11.15 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 4,63.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 5,44 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 541,9.

10.30 Uhr: Trotz 524 gemeldeter Neuinfektionen spitzt sich die Infektionslage im Kreis Borken nicht (wieder) zu. Im Gegenteil. 533 als gesundet eingestufte Personen sorgen dafür, dass die Zahl der aktuell Infizierten – wenn auch nur leicht – weiter sinkt -> um 8 Fälle auf derzeit 3.925 Infizierte.

Auch die Inzidenz ist heute gefallen – von 881,4 auf 814,5. Zudem meldet der kreis auch keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Zwölf gemeldete Neuinfektionen in Legden sorgen aber dafür, dass es im Dahliendorf wieder 100 aktuell Infizierte gibt. Am Vortag war die Zahl noch zweistellig. Auf solch eine Zahl kommt heute dafür Schöppingen.

Aktuell sind dort 94 Personen mit dem Virus infiziert (Vortag: 102). Nach Isselburg (83) sind das die wenigsten im kommunalen Vergleich im Kreis Borken.

Dienstag, 3. Mai

15.20 Uhr: Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute bei 259.803.

14.40 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf heute von 67.200 auf 63.800 gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 755.439 auf 757.828 erhöht.

13.55 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 31 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 8 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12.30 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 4,32.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 5,88 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 578,0.

12 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 425,9 (425,1)
  • Kreis Borken 881,4 (839,2)
  • Kreis Coesfeld 933,8 (970,5)
  • Stadt Gelsenkirchen 348,5 (429,9)
  • Stadt Münster 808,1 (987,0)
  • Kreis Recklinghausen 529,3 (454,4)
  • Kreis Steinfurt 871,7 (885,8)
  • Kreis Warendorf 846,0 (893,2)

11.20 Uhr: 2022 wird ein echtes Königsjahr. Nach zwei Pandemie-Jahren freuen sich die Stadtlohner Schützen auf zehn Schützenfeste. Die Hengeleraner machen im Mai den Auftakt. Die Vorfreude ist groß.

10.30 Uhr: Die Corona-Lage entspannt sich im Kreis Borken trotz leicht gestiegener Inzidenz weiter. Von 839,2 ging es auf 881.4 rau. Aber: Die Zahl der aktuell Infizierten ist erneut gesunken (-135). Derzeit infiziert sind 3915 Personen.

475 gemeldeten Neuinfektionen stehen 610 gesundete Personen gegenüber. Ob der erfreuliche Trend der sinkenden Zahlen auch in den kommenden Tagen anhält, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

Erfreulich: Drei Kreiskommunen haben aktuell weniger als 100 Infizierte. Wochenlang war dies nicht der Fall. Es sind Isselburg (82 aktive Fälle), Heiden (89) und Legden (95).

Montag, 2. Mai

11.11 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (02.05.2022, 0 Uhr) 4.048 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 125.561 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 130.045. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 436 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 4,54. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 839,2. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (02.05.2022) bei 259.695.

10.55 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (02.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 30 Patienten, davon 3 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 7 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

10.01 Uhr: In den Kommunen des Verbreitungsgebiets stellt sich die Infektionslage wie folgt dar. Vorsicht: Ab Mai wird das Kreisgesundheitsamt an Sonntagen keine Meldungen von positiv ausgefallenen Coronatests mehr erfassen. Grund dafür sei das inzwischen außerordentlich niedrige Meldeaufkommen an Sonntagen. Die an Sonntagen eventuell hereinkommenden Meldungen würden nun immer montags mit erfasst und über das Landeszentrum Gesundheit NRW an das Robert-Koch-Institut gemeldet.

Ahaus 544 (Vortag: 666)

Heek 124 (148)

Legden 96 (119)

Schöppingen 97 (113)

Stadtlohn 216 (266)

Südlohn 119 (140)

Vreden 295 (350)

09.15 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 4,54. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 6,12 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 600,7.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag von 70.400 auf 67.200 (Stand: 02.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 750.144 auf 755.439 erhöht.

08.16 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 425,1 (463,4)

Kreis Borken 839,2 (963,4)

Kreis Coesfeld 970,5 (970,5)

Stadt Gelsenkirchen 429,9 (475,9)

Stadt Münster 987,0 (1.101,4)

Kreis Recklinghausen 454,4 (494,3)

Kreis Steinfurt 885,8 (922,6)

Kreis Warendorf 893,2 (893,2)

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.