Coronavirus

Corona-Liveblog: Bisher fast 138.000 Infizierte im Kreis Borken

Der Blick auf die Corona-Zahlen trügt: Der Kreis Borken hat am Feiertag und auch am Wochenende keine Zahlen über Neuinfektionen geliefert. Das dürfte in den nächsten Tagen für höhere Infektionszahlen sorgen.
Der Kreis Borken hat am Wochenende keine Neuinfektionen gemeldet.
Wie an den Wochenende hat der Kreis Borken am Feiertag keine Neuinfektionen gemeldet. © picture alliance/dp

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Das Infektionsgeschehen in der Woche vom 16. bis 22. Mai können Sie unter folgenden Linke nachverfolgen: Vorwoche.

Das Wichtigste im Überblick (Stand Sonntag, 29. Mai, 0 Uhr):

Todesfälle: 445 (444)

Gesamtinfektionen: 137.916 (137.916)

Gesundet: 135.912 (135.633)

Aktuell infiziert: 1.559 (1.838)

Inzidenz: 344,2 (344,2)

Sonntag, 29. Mai 2022

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 1,99. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 2,89 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 208,9.

Laut LZG ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute (29.05.2022, 0 Uhr) folgendes Bild (Zahlen vom Vortag in Klammern):

Stadt Bottrop 158,4 (184,9)

Kreis Borken 344,2 (344,2)

Kreis Coesfeld 393,3 (394,2)

Stadt Gelsenkirchen 118,9 (146,3)

Stadt Münster 294,9 (296,5)

Kreis Recklinghausen 176,2 (222,8)

Kreis Steinfurt 207,9 (211,3)

Kreis Warendorf 312,5 (312,5)

Freitag, 27. Mai

11.12 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (27.05.2022, 0 Uhr) 1.920 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 135.272 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 137.637. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider zwei weitere Todesfälle. Verstorben sind jeweils ein Mann aus Bocholt und aus Gronau. Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Diese Todesfälle sind nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 445 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 2,02. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 315,7. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (27.05.2022) bei 260.709.

10.47 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (27.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 17 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 3 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 2,02. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,18 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 228,6.

07.45 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch bis Freitag von 29.050 auf 25.370 (Stand: 27.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 802.310 auf 800.761 erhöht.

06.55 Uhr: Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 191,7 (223,2)

Kreis Borken 315,7 (384,0)

Kreis Coesfeld 386,5 (473,5)

Stadt Gelsenkirchen 196,1 (224,2)

Stadt Münster 259,2 (334,7)

Kreis Recklinghausen 216,6 (278,8)

Kreis Steinfurt 260,6 (316,6)

Kreis Warendorf 306,8 (395,1)

Donnerstag, 26. Mai

10.30 Uhr: Laut Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute (Stand: 26.05.2022, 0 Uhr) folgendes Bild (Zahlen vom Vortag in Klammern):

Stadt Bottrop 223,2 (246,2)

Kreis Borken 384,0 (416,5)

Kreis Coesfeld 473,5 (403,2)

Stadt Gelsenkirchen 224,2 (239,3)

Stadt Münster 334,7 (328,1)

Kreis Recklinghausen 278,8 (300,5)

Kreis Steinfurt 316,6 (377,5)

Kreis Warendorf 395,1 (417,8)

Mittwoch, 25. Mai

15.45 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 18 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 3 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

15 Uhr:
Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr zu erreichen. Darüber sind keine Terminbuchungen für Impfungen und Testungen möglich.

14.22 Uhr:
Zwei schwierige Jahre liegen hinter dem Team des Jugendwerks Südlohn-Oeding. Es wurde dennoch viel geboten. Auch die Zahlen lesen sich gut, man muss allerdings auch genauer hinschauen.

13 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 246,2 (236,8)
  • Kreis Borken 416,5 (471,1)
  • Kreis Coesfeld 403,2 (463,5)
  • Stadt Gelsenkirchen 239,3 (249,7)
  • Stadt Münster 328,1 (347,3)
  • Kreis Recklinghausen 300,5 (320,9)
  • Kreis Steinfurt 377,5 (360,6)
  • Kreis Warendorf 417,8 (441,9)

12 Uhr: Die neuen Impftermine für Juni 2022:

Freitag, 03.06., 15-19 Uhr und Samstag, 04.06.2022, 11-15 Uhr: Ahaus, ehem. Volksbank, Markt 30-32 Freitag, 10.06., 15-19 Uhr und Samstag, 11.06.2022, 11-15 Uhr: Borken, Stadthalle Vennehof, Mölndalsaal, Am Vennehof 1 Freitag, 17.06., 15-19 Uhr und Samstag, 18.06.2022, 11-15 Uhr: Gronau, Rathaus, Konrad-Adenauer-Straße 1 Freitag, 24.06., 15-19 Uhr und Samstag, 25.06.2022, 11-15 Uhr: Bocholt, ehem. Sparkassengebäude, Markt 8.

Grundsätzlich gilt bei den Impfungen vor Ort: Geimpft werden können Personen ab 5 Jahren. Auffrischungsimpfungen sind ab einem Alter von 12 Jahren möglich. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich.

Eine Auswahl des Impfstoffs ist möglich: Verimpft wird der Impfstoff von BioNTech, Moderna und Novavax. Kinder zwischen 5 und 11 Jahren erhalten den Kinder-Impfstoff von BioNTech.

Die bisherige FFP2-Maskenpflicht ist aufgehoben. Es genügt eine OP-Maske.

10.33 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 2,87.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 3,36 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 300,0.

10.15 Uhr:
Der Blick auf die Infektionszahlen im Kreis hält gute und schlechte Nachrichten bereit. Auffällig: Die Zahl der aktuell Infizierten steigt weiter, wenn auch nur leicht um 60 Personen auf derzeit 2.134. Grund: 304 Neuinfektionen stehen „nur“ 244 Gesundete gegenüber. 44 Neuinfektionen sind Ahaus zugeordnet.

Den anderen Weg nimmt die Inzidenz. Sie sinkt deutlich von 471,1 auf 416,5. Ob dies nur eine Momentaufnahme ist, werden die kommenden Tage und die Anzahl der dann gemeldeten Neuinfektionen zeigen.

Dienstag, 24. Mai

11.11 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (24.05.2022, 0 Uhr) 2.247 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 134.458 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 137.148. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 443 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 3,07. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 471,1. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (24.05.2022) bei 260.592.

11.10 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (24.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 19 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 4 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,07. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,57 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 319,9.

08.23 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 31.720 auf 30.560 (Stand: 24.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 796.424 auf 798.808 erhöht.

09.00 Uhr: Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 236,8 (282,2)

Kreis Borken 471,1 (466,3)

Kreis Coesfeld 463,5 (478,9)

Stadt Gelsenkirchen 249,7 (225,8)

Stadt Münster 347,3 (375,8)

Kreis Recklinghausen 320,9 (245,1)

Kreis Steinfurt 360,6 (425,5)

Kreis Warendorf 441,9 (454,9)

Montag 23. Mai

16.45 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 21 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 3 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

15 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis heute von 36.500 auf 31.720 gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 794.730 auf 796.424 erhöht.

14 Uhr: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider einen weiteren Todesfall. Verstorben ist ein Mann aus Ahaus. Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus.

Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 443 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

12.51 Uhr:
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 282,8 (305,0)
  • Kreis Borken 466,3 (466,5)
  • Kreis Coesfeld 478,9 (479,4)
  • Stadt Gelsenkirchen 225,8 (240,8)
  • Stadt Münster 375,8 (377,7)
  • Kreis Recklinghausen 245,1 (284,7)
  • Kreis Steinfurt 425,5 (431,5)
  • Kreis Warendorf 454,9 (454,9)

11.45 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,30.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 3,54 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 326,7.


11 Uhr:
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die Impfpflicht für Pflegekräfte und medizinisches Personal ist rechtens. Für Einrichtungen in Legden hat das eine unterschiedliche Bedeutung.

10 Uhr: Die Zahlen lesen sich auch heute erfreulich. Wie schon über das zurückliegende Wochenende sind die Werte gesunken. Denn auch heute meldet der Kreis keine Neuinfektionen, dafür aber 354 gesundete Personen.

Folglich ist die Zahl der aktuell Infizierten um exakt diesen Wert auch derzeit 2.013 Personen gesunken. Seit Anfang Januar 2022 der niedrigste Wert. Die Inzidenz stagniert praktisch. Alles gute Nachrichten, die aber (noch) mit Vorsicht zu genießen sind.

Grund: Praktisch seit Beginn der Pandemie ist die Zahl der Neuinfektionen zum Wochenstart gering oder liegt bei null. Dies hat mit den vermindert eintreffenden Laborbefunden zu tun. Zudem meldet der Kreis seit einiger Zeit am Wochenende keine Neuinfektionen mehr.

Folglich könnten die aktuellen Zahlen etwas verzerrt sein und nicht die tatsächliche Lage widerspiegeln. Ob dem tatsächlich so ist, werden die kommenden Tage zeigen.

Fakt ist aber so oder so: Die Corona-Lage hat sich im Kreis in den vergangenen Wochen nachweislich entspannt, wenngleich das Virus nach wie vor zum Alltag gehört. Obwohl es kaum noch Auflagen gibt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.