Coronavirus im Kreis Borken

Corona-Liveblog: Impfquote knackt die 50-Prozent-Marke

Im Kreisimpfzentrum und bei den mobilen Impfteams wird kräftig auf das Gaspedal gedrückt. Inzwischen wurde bei der Impfquote die 50-Prozent-Marke geknackt. Und: Es gibt kaum Neuinfektionen.
Das Impfen schreitet im Kreis Borken weiter voran. © picture alliance/dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog. Die Ereignisse der Woche vom 24 bis 30. Mai lesen Sie hier.


Das Wichtigste im Überblick (Stand 1. Juni, 0 Uhr, gemeldet vom Kreis Borken)

  • Todesfälle: 257 (257)
  • Gesamtinfektionen: 13.747 Infektionen (13.745)
  • Gesundet: 13.250 Personen (13.244)
  • Aktuell infiziert: 240 Personen (244)
  • Inzidenz: 27,7 (27,2)

Dienstag, 1. Juni

15.40 Uhr: Die aktuell meisten Infizierten gibt es mit weitem Abstand in Gronau (63). Auf Platz zwei folgt Ahaus (32) und dahinter Bocholt (26).

Legden ist als einzige Kommune im Kreis derzeit offiziell coronafrei. Raesfeld steht mit derzeit einer Infektion dicht vor diesem Status.

13.52 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 16 Patienten, 4 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 15 Patienten, 1 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12.20 Uhr: Die Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster sehen heute wie folgt aus:

Die Inzidenzwerte im Regierungsbezirk Münster (Stand 1. Juni) © Bezirksregierung Münster © Bezirksregierung Münster

10.45 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf heute von 1.980 auf 1.830 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 107.885 auf 107.922 erhöht.

10 Uhr: Mittlerweile hat jede zweite Person im Kreis Borken eine erste Impfung gegen das Coronavirus bekommen. „Wir freuen uns sehr, dass jetzt die Hälfte der im Kreis lebenden Menschen geimpft werden konnte“, wird Landrat Dr. Kai Zwicker in einer Pressemitteilung des Kreises zitiert.

Die Impfquote lag (Stand 31. Mai) bei 50,61 Prozent. Die insgesamt 187.923 Erstimpfungen sind sowohl über das Impfzentrum des Kreises in Velen sowie über mobile Teams in den Krankenhäusern und Arztpraxen erfolgt.

„Damit kommen wir Schritt für Schritt dem Ziel näher, eine breite Immunisierung zu erreichen“, hebt der Landrat hervor.

Auch die Zahl der Folgeimpfungen steigt weiter an: Im Kreis sind derzeit 66.531 Personen schon zweimal geimpft worden. Das entspricht 17,92 Prozent.

Auch erfreulich: Der Kreis meldet heute „nur“ 2 Neuinfektionen. Die Zahl der aktuell Infizierten ist um 4 auf aktuell 240 Personen gesunken.

Montag, 31. Mai

18.10 Uhr: Mitte April kündigte eine Gruppe von Händlern an, gegen die geplante bundesweite Notbremse zu klagen. Jetzt wurde das Ganze in die Tat umgesetzt. Auch ein Unternehmen aus dem Kreis ist dabei.

18 Uhr: Noch ist viel zu tun, aber nächste Woche soll alles fertig sein: Der Schlossbiergarten Ahaus startet in seine zweite Saison. Am 10. Juni soll das erste Fass angestochen werden. Corona-Lockerungen machen es möglich.

17.22 Uhr: Die Niederlande verschärfen ab morgen (1. Juni) die Regeln für die Einreise aus Deutschland.

Bisher war es möglich mit negativem Schnelltest in das Nachbarland einzureisen. Diese Regel wurde jedoch verschärft. Ab morgen ist die Einreise aus Deutschland nur noch mit einem negativen PCR-Test möglich. Das gilt auch für Autofahrer. Zudem muss eine ausgefüllte Quarantäneerklärung mitgeführt werden.

Hintergrund: Die Niederlande hat Deutschland als „Risikogebiet“ eingestuft.

17.11 Uhr: Lange beschränkte sich die Arbeit der Hospizgruppe wegen Corona zuletzt auf Telefonate und Spaziergänge. Jetzt hat die Gruppe der Ehrenamtlichen die Arbeit wieder aufgenommen.

16.12 Uhr: Der Corona-Lockdown dauerte gefühlt eine halbe Ewigkeit. Wegen der konstant niedrigen Inzidenz kann die Gastronomie neu starten. Hier ein Stimmungsbild aus Borken.

14.55 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 18 Patienten, 4 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 12 Patienten, 1 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

13.45 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer (02861) 681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr zu erreichen.

Die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

13 Uhr: Die Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster sehen heute wie folgt aus:

Die Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster am Montag (31. Mai). © Bezirksregierung Münster © Bezirksregierung Münster

12.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf heute von 2150 auf 1980 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 107.594 auf 107.885 erhöht.

11 Uhr: Im Kreis Borken werden zeitnah weitreichende Lockerungen in Kraft treten. Am heutigen Montag lag die dafür notwendige Inzidenz den fünften Werktag in Folge unter dem relevanten 35er-Schwellenwert. Unsere Übersicht zeigt, welche Lockerungen jetzt kommen und wann es so weit ist.

Und ein Blick in das Dashboard des Kreises zeigt: Legden ist jetzt als einzige Kommune im Kreis offiziell coronafrei, sprich aktuell ist im Dahliendorf niemand mit dem Virus infiziert.

Kreisweit sind derzeit 243 Personen mit dem Virus infiziert, 9 weniger als noch am Vortag. Neuinfektionen meldet der Kreis heute nicht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.