Coronavirus im Kreis Borken

Corona-Liveblog: Inzidenz sinkt weiter – keine Meldungen am Wochenende

Unter die Schwelle von 500 ist die 7-Tage-Inzidenz im Kreis mittlerweile gesunken. Allerdings meldet der Kreis Borken an den Wochenenden keinen Neuinfektionen mehr. Das Bild ist also schief.
Das Bild zum Infektionsgeschehen entspricht nicht der Realität, Neuinfektionen werden erst zu Anfang der Woche wieder gemeldet.
Das Bild zum Infektionsgeschehen entspricht nicht der Realität, Neuinfektionen werden erst zu Anfang der Woche wieder gemeldet. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.
Das Infektionsgeschehen in der Woche vom 9. bis 15. Mai können Sie unter folgenden Linke nachverfolgen: Vorwoche

Das Wichtigste im Überblick (Stand Sonntag, 22. Mai, 0 Uhr):

Todesfälle: 443 (443)

Gesamtinfektionen: 136.587 (136.587)

Gesundet: 133.782 (133.355)

Aktuell infiziert: 2.362 (2.789)

Inzidenz: 466,5 (466,5)

Sonntag, 22. Mai

08.47 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,36. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,47 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 335,3.

Laut LZG ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute (22.05.2022, 0 Uhr) folgendes Bild (Zahlen vom Vortag in Klammern):

Stadt Bottrop 305,0 (312,6)

Kreis Borken 466,5 (466,5)

Kreis Coesfeld 479,4 (479,8)

Stadt Gelsenkirchen 240,8 (281,0)

Stadt Münster 377,7 (363,5)

Kreis Recklinghausen 284,7 (339,3)

Kreis Steinfurt 431,5 (443,1)

Kreis Warendorf 454,9 (454,9)

Samstag, 21. Mai

07.45 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,58. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,58 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 347,3.

Laut LZG ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute (21.05.2022, 0 Uhr) folgendes Bild (Zahlen vom Vortag in Klammern):

Stadt Bottrop 312,6 (303,3)

Kreis Borken 466,5 (505,5)

Kreis Coesfeld 479,8 (488,0)

Stadt Gelsenkirchen 281,0 (298,7)

Stadt Münster 363,5 (374,2)

Kreis Recklinghausen 339,3 (367,7)

Kreis Steinfurt 443,1 (465,2)

Kreis Warendorf 454,9 (472,6)

Freitag, 20. Mai

10.29 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (20.05.2022, 0 Uhr) 3.039 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 132.923 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 136.404. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 442 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 3,40. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 505,5. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (20.05.2022) bei 260.506.

10.25 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (20.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 23 Patienten, davon 4 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 6 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

07.25 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,40. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,85 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 361,7.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 38.100 auf 36.500 (Stand: 20.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 792.639 auf 794.730 erhöht.

08.01 Uhr: Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 303,3 (304,1)

Kreis Borken 505,5 (556,9)

Kreis Coesfeld 488,0 (510,6)

Stadt Gelsenkirchen 298,7 (328,1)

Stadt Münster 374,2 (406,1)

Kreis Recklinghausen 367,7 (369,1)

Kreis Steinfurt 465,2 (542,2)

Kreis Warendorf 472,6 (497,1)

Donnerstag, 19. Mai

17.30 Uhr: Corona legt dem beliebten Event „Anradeln“ dieses Jahr keine Steine mehr in den Weg. Dieses Mal kooperiert Heek dabei mit Legden. Und das aufgestellte Programm verspricht jede Menge Abwechslung.

16.27 Uhr: In der aktuellen Omikronwelle gibt es im Klinikum Westmünsterland eine größere Gruppe von Patientinnen und Patienten, die Sars-CoV-2-positiv sind, bei denen der Aufnahmegrund aber vorrangig eine andere Erkrankung ist.

Es handelt sich dabei oftmals um Patienten, bei denen die Coronainfektion zu einer Verschlechterung der Grunderkrankung beiträgt. Es wäre deshalb irreführend, in diesen Fällen von einem bedeutungslosen Zufallsbefund von Sars-CoV-2 auszugehen.

Eine trennscharfe Unterscheidung zwischen einer stationären Aufnahme mit der Hauptdiagnose COVID oder einer stationären Aufnahme mit der Nebendiagnose COVID ist in den meisten Fällen nicht sinnvoll möglich.

Die Unterscheidung von COVID als Haupt- oder Nebendiagnose spielt für die Krankenhäuser in der Behandlung eine untergeordnete Rolle. In beiden Fällen sind in der stationären Versorgung die gleichen aufwendigen Schutz- und Isolierungsmaßnahmen zu treffen.

15.40 Uhr:
Beeindruckende 3845 Einsatz-Stunden haben die DRKler in der Dinkelgemeinde im Kampf gegen Corona gesammelt. Ehrenamtlich. Jetzt ist Schluss mit Testen und Impfen. Nicht überraschend.

14.37 Uhr: Mobiles Impfen in Gronau. Alles Infos auf einen Blick:

13.52 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf heute 40.900 auf 38.100 gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 790.769 auf 792.639 erhöht.

13.15 Uhr:
Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 22 Patienten, davon 2 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (56 aktuell betriebene Betten plus 23 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 7 Patienten, davon 2 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

12 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 304,1 (322,0)
  • Kreis Borken 556,9 (609,3)
  • Kreis Coesfeld 510,6 (599,0)
  • Stadt Gelsenkirchen 328,1 (338,1)
  • Stadt Münster 406,1 (440,6)
  • Kreis Recklinghausen 369,1 (390,2)
  • Kreis Steinfurt 542,2 (596,4)
  • Kreis Warendorf 497,1 (526,6)

10.45 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,55.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 3,99 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 372,8.

10 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten steigt (weiter). Deutlich weniger als zum Jahreswechsel, aber doch spürbar. 322 Neuinfektionen stehen 239 gesundete Personen gegenüber. Das macht in der Differenz einen Anstieg der aktuell infizierten Personen von +83. Damit sind aktuell wieder über 3000 Personen kreisweit mit dem Virus infiziert (3040).

Die Inzidenz ist – zumindest mal heute – dem ungeachtet von 609,3 auf 556,9 gesunken.

Wichtig: Die Pandemie ist noch nicht überstanden. Das belegen die Zahlen und darauf wies jüngst auch Landrat Dr. Kai Zwicker im Gespräch mit der Redaktion hin. Das Infektionsgeschehen ist – auch wegen des Krieges in der Ukraine – etwas aus dem Blickfeld geraten, doch Vorsicht ist nach wie vor geboten.

Mittwoch, 18. Mai

11.50 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (18.05.2022, 0 Uhr) 2.944 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 132.434 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 135.820. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider einen weiteren Todesfall. Verstorben ist eine Frau aus Raesfeld. Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 442 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 3,65. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 609,3. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (18.05.2022) bei 260.356.

11.11 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (18.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 16 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 5 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

09.09 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,65. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 4,23 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 388,0.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Montag 42.400 auf 40.900 (Stand: 18.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 788.107 auf 790.769 erhöht.

08.14 Uhr: Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 322,0 (345,9)

Kreis Borken 609,3 (577,3)

Kreis Coesfeld 599,0 (625,7)

Stadt Gelsenkirchen 338,1 (369,0)

Stadt Münster 440,6 (465,9)

Kreis Recklinghausen 390,2 (386,2)

Kreis Steinfurt 596,4 (632,8)

Kreis Warendorf 526,6 (552,6)

Dienstag, 17. Mai

10.57 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (17.05.2022, 0 Uhr) 2.711 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 132.135 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 135.287. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken leider 441 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 3,72. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 577,3. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (17.05.2022) bei 260.311.

10.53 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (17.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 15 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 5 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

09.59 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,72. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 4,04 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 404,6.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag 43.500 auf 42.400 (Stand: 17.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 785.377 auf 788.107 erhöht.

08.45 Uhr: Die Zahl der Genesenen basiert ebenso auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI, wie die Zahl der aktuell Infizierten. Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 345,9 (357,8)

Kreis Borken 577,3 (477,3)

Kreis Coesfeld 625,7 (628,4)

Stadt Gelsenkirchen 369,0 (323,4)

Stadt Münster 465,9 (474,7)

Kreis Recklinghausen 386,2 (299,2)

Kreis Steinfurt 632,8 (734,1)

Kreis Warendorf 552,6 (519,1)

07.27 Uhr: Die Infektionszahlen in den Orten des Verbreitungsgebiets (Achtung: An den Wochenenden meldet der Kreis Borken aktuell aufgrund des geringen Meldeaufkommens keine Neuinfektionen mehr):

Ahaus 253 (Vortag: 264)

Heek: 70 (66)

Legden: 77 (59)

Schöppingen: 56 (48)

Stadtlohn: 139 (141)

Südlohn: 51 (55)

Vreden: 190 (187)

Montag, 16. Mai

11.11 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit (16.05.2022, 0 Uhr) 2.485 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 131.784 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 134.710. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider zwei weitere Todesfälle. Verstorben sind ein Mann aus Velen und eine Frau aus Gronau. Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Diese Todesfälle sind nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 441 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 4,11. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 477,3. Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute (16.05.2022) bei 260.285.

10.48 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (16.05.2022) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 19 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation.

70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 5 Patienten, davon 0 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

08.06 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz* in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 4,11. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten** liegt in NRW bei 3,98 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz*** beträgt aktuell 411,9.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis Montag 46.400 auf 43.500 (Stand: 16.05.2022, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 782.817 auf 785.377 erhöht.

07.17 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

Stadt Bottrop 357,8 (402,9)

Kreis Borken 477,3 (477,3)

Kreis Coesfeld 628,4 (628,9)

Stadt Gelsenkirchen 323,4 (336,9)

Stadt Münster 474,7 (515,2)

Kreis Recklinghausen 299,2 (333,8)

Kreis Steinfurt 734,1 (734,3)

Kreis Warendorf 519,1 (519,1)

06.25 Uhr: Die Infektionszahlen in den Orten des Verbreitungsgebiets (Achtung: An den Wochenenden meldet der Kreis Borken aktuell aufgrund des geringen Meldeaufkommens keine Neuinfektionen mehr):

Ahaus 261 (Vortag: 303)

Heek: 64 (71)

Legden: 59 (64)

Schöppingen: 49 (56)

Stadtlohn: 140 (156)

Südlohn: 54 (62)

Vreden: 182 (206)

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.