Die Linke jetzt auch in Ahaus präsent

10.06.2008, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Der Vorstand des neu gegründeten Stadtverbands.  MLZ-Foto privat</p>

<p>Der Vorstand des neu gegründeten Stadtverbands. MLZ-Foto privat</p>

Ahaus Nachdem erst im Mai in Bocholt und Gronau Stadtverbände entstanden, gründete Die Linke jetzt auch in Ahaus einen Stadtverband, dessen Vorstand Henry Paul als Sprecher und als Beisitzer Horst Müller, Walter Rölver, Muhittin Yaray und Uwe Fleischhauer angehören.

Als Mitglieder und Gäste konnte Kreissprecher Rainer Sauer in der Gaststätte "Zum Schulzenbusch" rund 25 Teilnehmer begrüßen, darunter auch Hüseyin Aydin, MdB der Partei Die Linke, der eine Erneuerung des Sozialstaats fordert und sich für ein Investitionsprogramm von jährlich 50 Milliarden zur Schaffung von Arbeitsplätzen für die Bereiche Bildung, Gesundheit und Umwelt aussprach. Damit könnten mindestens eine Million tariflich bezahlte Arbeitsplätze geschaffen werden, betonte Aydin. Auch ging der Parlamentarier auf den von den Linken geforderten gesetzlichen Mindestlohn ein. Dieser müsse zunächst acht Euro betragen und in schnellen Schritten auf zehn Euro angehoben werden.

Als Schwerpunkt hat die Ahauser Linke die Kommunalwahl 2009 im Blick. "Dazu werden wir jetzt zügig ein Wahlprogramm erstellen, aber auch unsere öffentlichen Treffen werden wir fortsetzen", so der gewählte Vorstand. Alle Teilnehmer waren sich darüber einig, dass vor allem für sozial Schwache etwas getan werden müsse. www.die-linke-ahaus.de

Lesen Sie jetzt