Ehefrau mit Mord gedroht

22.01.2008, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, und einer Geldbuße von 2000 Euro ahndete das Amtsgericht das grobe Verhalten eines 36-jährigen Ehemannes gegenüber seiner Partnerin. Außerdem muss er sich einer Alkoholentziehungstherapie unterziehen. Der Mann hatte seine Frau nach einem Streit am 20. Oktober 2007 gegen einen Tisch geschubst und gedroht, sie umzubringen. Der Stoß hinterließ bei der Frau leichtere Verletzungen in Form von Schwellungen an einem Arm. Der einschlägig vorbelastete Mann gab die Tat ohne Ausflüchte zu und bereute sie. Er war nicht zum ersten Mal handgreiflich gegenüber seiner Ehefrau geworden und dafür auch schon einmal verurteilt worden. Zur Tatzeit stand er erheblich unter Alkoholeinwirkung. Eine Blutprobe hatte 2,14 Promille ergeben. Grund des Streits war die Trennungsabsicht der Ehefrau, die der Mann nicht akzeptieren wollte. Das Paar lebt inzwischen nicht mehr zusammen. ek

Lesen Sie jetzt