Eigenheimförderung: Bis zu 200.000 Euro zinsvergünstigtes Darlehn sind drin

Redakteur
Der Traum vieler (junger) Familien: das eigene Haus mit Garten. Doch das will natürlich finanziert werden, wenn man das Glück hat, ein Grundstück zu finden.
Der Traum vieler (junger) Familien: das eigene Haus mit Garten. Doch das will natürlich finanziert werden, wenn man das Glück hat, ein Grundstück zu finden. © picture alliance/dpa/Westend61
Lesezeit

Es ist nach wie vor der Traum vieler (junger) Familie – das eigene Häuschen mit Garten. Doch so einfach ist das nicht. Baugrundstücke sind auch in Ahaus nicht im Überfluss vorhanden. Im Gegenteil. Hinzu kommen steigende Bauzinsen. Zumindest mit Blick auf Letzteres gibt es eine Alternative.

Ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, ist für die allermeisten Menschen die mit Abstand größte Investition im Leben. Diese will dementsprechend gut überlegt und abgewogen sein. Erst recht in finanzieller Hinsicht.

Steigende Bauzinsen in 2022

Steigende Bauzinsen sind da natürlich wenig förderlich. Experten sehen im Laufe des Jahres einen Wert zwischen 1,5 und 1,75 Prozent kommen. Immer in Abhängigkeit von der Darlehenshöhe und der Dauer der Zinsbindung.

Laut der LBS West kann da die NRW-Landesförderung eine Alternative sein, um in die eigenen vier Wände zu kommen. LBS-Gebietsleiter Alexander Baumeister erklärt:

„Eine vierköpfige Familie in Ahaus erhält in diesem Jahr ein zinsvergünstigtes Neubau-Darlehen von bis zu 200.000 Euro. Für den Kauf einer Gebrauchtimmobilie sind es noch 165.000 Euro.“

Das entspricht einem Plus von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr, also mehreren Zehntausend Euro. Das kann schnell mal den Unterscheid ausmachen, ob der Traum vom Eigenheim finanziell realisierbar ist oder eben nicht.

Ahaus landet in Kostenkategorie drei

Gefördert werden selbstgenutzte Eigenheime und Eigentumswohnungen, wie die LBS West mitteilt. Und da die Immobilienpreise regional sehr unterschiedlich sind, wurden die NRW-Kommunen in vier Kostenkategorien eingeteilt.

Ahaus landet dabei in Kategorie drei. Das Grunddarlehen beträgt in dieser maximal 125.000 Euro. Dazu kommt pro Kind ein Familienbonus von 20.000 Euro, insgesamt für den Gebrauchtkauf einer vierköpfigen Familie also 165.000 Euro.

Und in Zeiten von Klimawandel und steigenden Energiepreisen wird in diesem Jahr beim Neubau energiesparendes Bauen nochmal extra belohnt. 25.000 Euro sind so zusätzlich beim Darlehen drin. Stichwort Dämmung des Mauerwerks, der Fenster, Dächer, Bodenplatten oder der Fugen.

Zudem wird eine barrierearme Ausstattung mit weiteren 10.000 Euro gefördert. Die Verzinsung bei der NRW-Landesförderung liegt in den ersten 25 Jahren bei 0,5 Prozent. „Das sind gerade in Zeiten steigender Bauzinsen sehr gute Konditionen“, lautet die Einschätzung von Baumeister.

Weitere Förderungen wie die Wohnungsbauprämie und die Wohneigentumsrente sollen zudem zusätzlich mit den NRW-Mitteln kombinierbar sein.

Detaillierte Informationen zu den Förderbedingungen gibt es im Internet (www.nrwbank.de/de/privatpersonen/#Wohneigentum).