Einlagerung von Abfällen in Ahaus genehmigt

Kernkraftwerke

MÜNSTER / AHAUS Die Bezirksregierung Münster hat der Gesellschaft für Nuklear-Service mbH (GNS) die Genehmigung erteilt, im Zwischenlager Ahaus Betriebs- und Stilllegungsabfälle aus deutschen Kernkraftwerken zwischen zu lagern.

11.11.2009, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Brennelemente-Zwischenlager in Ahaus.

Das Brennelemente-Zwischenlager in Ahaus.

Da die gesetzlichen Vorgaben der Strahlenschutzverordnung eingehalten werden, musste die Bezirksregierung die Zwischenlagerung nach dem Antrag der GNS genehmigen. Die Strahlung der Betriebs- und Stilllegungsabfälle wird die gesetzlichen Grenzwerte deutlich unterschreiten.

  • Zusätzlicher Hinweis: Die Bezirksregierung Münster ist nicht für die Genehmigung von Transport oder Lagerung von Castor-Behältern nach Ahaus zuständig. Das Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter genehmigt Transporte und Lagerung von Castoren im Transportbehälterlager Ahaus. Die Überwachung der Castore in Ahaus obliegt dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW in Düsseldorf.
Lesen Sie jetzt