Erster ehrenamtlicher Prediger eingesegnet

Johannes Kitzel

AHAUS „Es gibt verschiedene Formen, auf Gottes Wort zu hören“, sagt Johannes Kitzel. Der Grundschulrektor empfing am Sonntag seine Weihe in der evangelischen Christuskirche in Ahaus. Zahlreiche Gläubige begingen gemeinsam den feierlichen Gottesdienst.

von Von Annalena Haget

, 09.11.2009, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bewegung in die Gemeinde bringt der neue ehrenamtliche Prediger Johannes Kitzel.

Bewegung in die Gemeinde bringt der neue ehrenamtliche Prediger Johannes Kitzel.

Mitglieder der Christuskirche überreichten dem neuen Prediger symbolisch Steine in einem Moosbett. Die Steine stehen für die guten Wünsche zum Anfang. Johannes Kitzel ist jedoch kein Unbekannter in der Christusgemeinde: Seit 15 Jahren engagiert er sich für den Mitmachgottesdienst. Er ist unter anderem Presbyter, Kreissynodaler und Vorstand der evangelischen Jugendbildungsstätte Nordwalde. „Ich möchte Menschen dazu bringen, sich dem Wort Gottes anzunähern“, erklärt der Ehrenamtliche. Darin erfahre er Genugtuung und Freude. Seine erste Predigt hat Kitzel bereits hinter sich gebracht. Nach seiner Einsegnung hielt er eine bewegende Ansprache zum Thema „Das Reich Gottes“. „Im Korn liegen schon die Anlagen für die Frucht bereit, hier und jetzt“, und genau so verhalte es sich mit Gottes Reich.

Obwohl es keine äußerlichen Anzeichen dafür gebe, habe es bereits „mitten unter uns“ begonnen. Der Religionslehrer versteht sich als Botschafter Gottes.Für die Zukunft hat er sich viel vorgenommen. Er möchte den Menschen Mut machen und die Gemeinde ein Stück weit bereichern. Im Gemeindekreis ist er bereits der 25. ehrenamtliche Prediger. Für die Christuskirche war seine Berufung allerdings eine Premiere. Bereits im kommenden Frühjahr bekommt Kitzel eine Kollegin. Dann wird Yvonne Bahrenbrock in ihre Aufgabe als ehrenamtliche Predigerin eingeführt.

Lesen Sie jetzt