Die Weihnachtsmärkte stehen vor der Tür, doch finden diese überhaupt Stadt? © Archiv
Coronavirus

Finden die Weihnachtsmärkte statt? Bürgermeisterkonferenz gibt Aufschluss

Zuletzt wurden bereits einige Weihnachtsmärkte abgesagt. Doch was passiert mit den anderen im Westmünsterland? Die Bürgermeister haben sich dazu am Freitag in einer Konferenz beraten.

In einer knapp zweistündigen Konferenz berieten sich die Bürgermeister am Freitagmittag (19. November) über die aktuelle Corona-Situation. Im Mittelpunkt stand vor allem der Umgang mit den geplanten Weihnachtsmärkten. Berücksichtigt wurden dabei die Beschlüsse der Bundesregierung und die des Landes Nordrhein-Westfalen.

Auf Nachfrage wurde unserer Redaktion mitgeteilt, dass der allgemeine Konsens der Konferenz dahin gehe, dass die Weihnachtsmärkte stattfinden sollen. Allerdings unter strengen Beschränkungen. Die 2G-Regel sei Pflicht. Sollte sich das Infektionsgeschehen weiterhin so dramatisch entwickeln, bestehe die Option, die Einlassvoraussetzungen individuell auf 2G-Plus zu verschärfen.

Es wird Zugangskontrollen geben

Außerdem werde in allen Städten und Gemeinden versucht, die Weihnachtsmärkte nach Möglichkeit zu entzerren. So sei die Einhaltung der Abstände realisierbar. Außerdem gebe es an den Eingängen strikte Zugangskontrollen.

Unter der Woche waren bereits die Verantwortlichen der Weihnachtsmärkte in Südlohn und Oeding vorgeprescht und hatten die Absage bekannt gegeben. Auch der Adventsmarkt in Alstätte fällt aus.(Wir berichteten)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.