Für guten Zweck: 2000 Christstollen reifen im Ahauser Schlosskeller

Bäckerei Verweyen

Noch sind es ein paar Monate bis Weihnachten, die ersten Ahauser „Schloss-Stollen“ sind nach dreiwöchiger Reifung im Schlosskeller aber bereit zum Verzehr. Davon profitiert auch das Schulmuseum.

Ahaus

, 01.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Ahauser Barockschloss tut sich gerade vieles. Eines bleibt allerdings gleich: Im Herbst lagert die Bäckerei Verweyen rund 2000 Stollen im Schlosskeller zur Reifung ein.

Am Ahauser Barockschloss tut sich gerade vieles. Eines bleibt allerdings gleich: Im Herbst lagert die Bäckerei Verweyen rund 2000 Stollen im Schlosskeller zur Reifung ein. Die ersten Stollen gehen nun in den Verkauf. Foto (v.l.): Albrecht Zanke (Kassierer Schulmuseum), Ewald Weddewer (Aufsicht Schulmuseum), Jule Verweyen, Ralf Büscher (Leiter Schulmuseum), Manfred Verweyen, Susanne Verweyen, Winfried Terwolbeck (Aufsicht Schulmuseum), Daniel Janning (Kreishandwerkerschaft), Manuel Wolf (Aufsicht Schulmuseum) und Claudia Platte (AMT). © Johannes Schmittmann

Mittlerweile ist es seit zehn Jahren gute Tradition, dass die Bäckerei Verweyen im Herbst rund 2000 Christstollen im Keller des Ahauser Barockschlosses einlagert. „Die dreiwöchige Lagerung bei gleichbleibender Temperatur und angenehmer Luftfeuchtigkeit gibt den Stollen noch einmal ein besonderes Aroma“, erklärt Bäckermeister Manfred Verweyen, der das Geheimrezept ansonsten wie seinen Augapfel hütet.

Die ersten sogenannten „Schloss-Stollen“ sind schon bereit zum Verzehr und gehen nun in den Verkauf. Die ganze Aktion hat auch einen guten Zweck, denn von jedem verkauften Stollen gehen 50 Cent an das Schulmuseum. „Das hilft uns ungemein“, erklärt Ralf Büscher, Vorsitzender des Heimatvereins und Leiter des Museums. Über die Jahre sind so insgesamt gut 8000 Euro zusammengekommen.

Lesen Sie jetzt