Gemeinsame Tour als Sahnehäubchen

24.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gronau/Ahaus Eigentlich war es nur der kleine Auftakt, aber die Kinder und Jugendlichen aus dem Wittekindshof Gronau waren bereits glücklich, nachdem jeder ein neues T-Shirt geschenkt bekommen hatte. Martin ten Winkel, Zahnarzt in Ahaus und Präsidenten des Rotary Clubs Gronau-Euregio, war zusammen mit anderen Rotary-Mitgliedern aus Gronau, Ahaus und Vreden in die Diakonische Stiftung Wittekindshof gekommen, um persönlich eine Spende im Wert von über 3400 Euro zu überreichen.

Zahlreiche Spender

Die Spende setzt sich zusammen aus Beiträgen des Gummiwalzenherstellers Lammers in Ahaus und der Gasspeicherbetreiber Gronau-Epe, der Essent-Cooperation. Der Rest stammt aus eigenen Mitteln der rund 45 Mitglieder des Clubs. Denn die Rotarier sind nicht nur international aktiv, sondern wolllen "auch für Menschen direkt vor unserer Haustür etwas in Bewegung zu bringen" so Martin ten Winkel, der mittlerweile mit einer Hawaii-Kette als Begrüßungsgeschenk und Ausdruck der Lebensfreude, geschmückt war.

Konkret hatten sich die Rotarier in Absprache mit dem verantwortlichen Wohnbereichsleiter Klaus Jurczewski für die Schülergruppe des Wittekindshofes Gronau entschieden. "Nicht alle 20 Kinder und Jugendlichen, die bei uns wohnen, haben ein eigenes Fahrrad und leider wurden in der Vergangenheit auch noch zwei Räder geklaut", hatte Jurczewski im Vorfeld dem Rotary-Präsidenten berichtet, der sich sofort für dieses Projekt begeistern konnte, das gut zum Holland-Tag des Rotary Clubs passt.

Und: Die Mitglieder des Rotary Clubs haben allen Kinder und Jugendlichen angeboten, eine gemeinsame Radtour vom Wittekindshof aus etwa nach Losser zu machen.

Lesen Sie jetzt