Glasfaserausbau im Außenbereich schreitet voran

CDU Ottenstein

Die CDU Ottenstein blickte bei ihrem Neujahrsempfang auf zahlreiche Projekte. Dazu gehörte unter anderem der Glasfaserausbau im Außenbereich und die Entwicklung von Gewerbeflächen.

Ahaus

30.01.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ortsvorsteher Karl-Heinz Terbrack, Ortsverbandsvorsitzender Thomas Lefering, Stadtverbandsvorsitzender Dr. Michael Räckers, Daniel Janning (Kreishandwerkerschaft) und Ratsmitglied Josef Terhalle (v.l.).

Ortsvorsteher Karl-Heinz Terbrack, Ortsverbandsvorsitzender Thomas Lefering, Stadtverbandsvorsitzender Dr. Michael Räckers, Daniel Janning (Kreishandwerkerschaft) und Ratsmitglied Josef Terhalle (v.l.). © privat

Etwa 50 Zuhörer, Parteimitglieder und Vertreter der Ottensteiner Vereine hieß der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes, Thomas Lefering, zum Neujahrsempfang in der Gaststätte Niewöhner-Schnell in Ottenstein willkommen. Besonders freute er sich, dass der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Daniel Janning, zu Gast war. Vorsitzender Thomas Lefering und Ortsvorsteher Karl-Heinz Terbrack blickten auf ein für Ottenstein erfolgreiches Jahr zurück und berichteten über die für 2019 anstehenden Maßnahmen.

Glasfaserausbau

So konnten die ersten Glasfaseranschlüsse im Außenbereich realisiert werden und der Ausbau schreitet voran. Lefering berichtete weiter, dass noch einige wenige Wohnbaugrundstücke im Bereich am Bollwerk frei seien.

Für eine weitere Entwicklung von Gewerbeflächen würden für den Bereich vor Hülsta derzeit die nötigen Gutachten abgeschlossen, auf deren Basis die weitere Entwicklung des Bebauungsplans voranschreiten soll. Mit dem Bau des zweiten Abschnitts der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses sei begonnen worden. Dieser solle 2019 abgeschlossen werden. Ebenso sei für 2019 in der Ottensteiner Turnhalle unter anderem die Sanierung der Heizung und des Hallenbodens geplant.

Etat-Entwurf im Blick

Stellvertretend für die Ottensteiner Flüchtlingsinitiative berichtete Waltraut Winter über die aktuelle Situation der Geflüchteten. Stadtverbandsvorsitzender Dr. Michael Räckers berichtete über die in der Gesamtstadt geplanten Maßnahmen und Projekte des städtischen Haushalts für 2019.

Kritisch schaue die CDU im Etat-Entwurf bei den geplanten Stellenerweiterungen hin. „Auch wenn mit 19 der geplanten 29,74 Stellen für die Feuerwehr nötige Beschlüsse umgesetzt werden und mit insgesamt vier Stellen für Schulsozialarbeit ein deutliches Zeichen zur Stärkung unserer Schulen vor Ort gesetzt werden soll, so bedeutet die Einrichtung neuer Stellen stets eine finanzielle Bindung für viele Jahre“, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Karnevalsumzug Nordkirchen
„Der Müller ist verrückt“: Wie vor über 40 Jahren die Idee für den Karnevalsumzug entstand