Glatteis droht im Kreis Borken Deutscher Wetterdienst spricht Warnung für 26. Januar aus

Redakteur
Autos fahren auf regennasser Straße
Autos fahren bei Regenwetter über die Straße. Durch überfrierende Nässe oder gefrierenden Regen kann Glatteis auftreten. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nacht auf Donnerstag (26. Januar) und den Morgen eine amtliche Wetterwarnung herausgegeben. Durch gefrierenden Regen drohen die Straßen besonders glatt zu werden. Die Rede ist von „markanter Glätte“.

Der Deutsche Wetterdienst warnt daher ausdrücklich vor möglichen Gefahren und Behinderungen im Berufsverkehr und rät dazu, unnötige Fahrten nach Möglichkeit zu vermeiden.

Die Warnung entspricht der zweiten von vier Warnstufen. Sie umfasst einen Bereich vom Rheinland im Westen quer durch NRW und Niedersachsen bis an die Ostseeküste in Schleswig-Holstein. In diesem Bereich sinken die Temperaturen laut Wettervorhersage in der Nacht auf deutlich unter 0°C.

Lokal sagen verschiedene Wetterdienste für das Münsterland rund um Ahaus allerdings keine Niederschläge voraus.