Goldene Hochzeit bei Schulenborgs

28.06.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Graes Am 25. Juni 1957 gaben sich Heinrich Schulenborg und Maria Schulenborg geb. Haverkotte in der Pfarrkirche St. Josef, Ahaus, das «Ja-Wort». Heinrich Schulenborg wurde 1928 als jüngstes von sechs Kindern in Graes geboren. Nach seiner Volksschulzeit arbeitete er zunächst in der Landwirtschaft, wurde im letzten Kriegsjahr noch eingezogen und kam nach kurzem Lageraufenthalt 1945 wieder nach Hause. Später arbeitete er im Kalkwerk Wessling in Graes und schließlich in der Holzverarbeitung. Heute als Rentner bereiten ihm Arbeiten rund um Haus und Garten Freude. Heinrich Schulenborg war außerdem 25 Jahre lang Fahnenoffizier im Schützenverein Graes.

Maria Schulenborg wurde 1930 als ältestes von fünf Kindern ebenfalls in Graes geboren. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie zunächst in Haushalten auf verschiedenen Bauernhöfen und später in der Spinnerei Germania Epe. Nach ihrer Hochzeit 1957 kümmerte sie sich um die Erziehung der drei gemeinsamen Kinder und bis 1969 um die im Haushalt lebenden Schwiegereltern, die 1963 ebenfalls schon das damals noch seltene Fest der Goldenen Hochzeit feiern konnten. In ihrer Freizeit beschäftigte Maria Schulenborg sich mit zahllosen Handarbeiten und war zudem viele Jahre in der Seniorentanzgruppe aktiv. Als Mitglied der Alten- und Rentnergemeinschaft Graes nehmen die Eheleute gerne an Radtouren sowie kleinen und großen Ausflügen teil.

Das Fest ihrer Goldenen Hochzeit feiern Heinrich und Maria Schulenborg am heutigen Freitag mit ihren Kindern, Schwiegerkindern und Enkeln sowie Verwandten, Freunden und Nachbarn.

Lesen Sie jetzt