Gregor Meyle bringt den Schlosshof zum Kochen

mlzMusiksommer Ahaus

Wie man die Ahauser zum Feiern bringt, hat Gregor Meyle am Freitagabend eindrucksvoll bewiesen. Sein Konzert war ein voller Erfolg.

Ahaus

, 30.06.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Musiksommer in Ahaus hat schon einiges erlebt. Schlechtes Wetter, mangelnde Besucher und vielleicht nicht immer so zündende musikalische Angebote. An diesem Freitagabend zum Auftakt des Musiksommers, dem Konzertangebot der Pietsch Classics, war alles anders. „Zum ersten Mal gibt es heute ein Stehkonzert. Dafür wurde mit Gregor Meyle ein wunderbarer Künstler gewonnen“, machte Bürgermeisterin Karola Voß noch mehr Appetit auf den Start des rund dreistündigen Konzerts bei superwarmem Sommerwetter.

Gregor Meyle bringt den Schlosshof zum Kochen

© MEISEL-KEMPER

Weit über 1400 Besucher sorgten im Innenhof des Ahauser Schlosses für drangvolle Enge. Gregor Meyle hatte „sein“ Publikum von Anfang an sehr gut im Griff, nachdem sein Gitarrist Markus Vollmer im solistischen Vorprogramm schon mal das hohe Niveau des Konzerts markiert hatte. „Alles ist absolut live bei uns. Dafür hättet ihr nicht so ein Schloss für uns aufbauen brauchen. Wir hätten auch woanders gespielt“, verlängerte Meyle ganz lässig – und brachte das Publikum zum Lachen.

Publikum geht direkt mit

Auch das war anders als in früheren Jahren: Das Publikum ging von Anfang an mit. Sein Song „Die wunderschönsten Dinge“ brachte das Publikum bereits in Schwingung. „Jetzt ihr Frauen und jetzt ihr Männer. Das ist aber ein bisschen dünne. Und jetzt alle zusammen singen“, kitzelte er buchstäblich den Re-frain seines Liedes aus dem Publikum heraus. Genau das lobte Besucherin Andrea Ramser: „Ich kannte ihn aus dem Fernsehen und ich kannte einige Lieder. Live ist er besser als im Fernsehen. Er ist sehr emotional. Er holt sein Publikum immer wieder ab.“

Gregor Meyle bringt den Schlosshof zum Kochen

© MEISEL-KEMPER

Glücksmomente wechselten mit Momenten der Rührung. Manchmal flossen auch die Tränen. „Das Schönste auf der Welt“ war so ein Song, der Meyle nach der Geburt seiner heute zweijährigen Tochter aus der Feder floss. „Sie war gerade drei Minuten alt, da durfte ich sie längere Zeit im Arm halten“, schilderte er diesen Moment.

Mit seiner sehr unterschiedlich geprägten Musik zwischen Rock, Salsa, Pop und manchmal sogar irisch-schottischen Avancen sorgte Meyle für einen kurzweiligen Abend.

Hochkarätige Band

Meyle konnte sich auf seine hochkarätigen Band verlassen: Massimo Buonano (Schlagzeug), Andreas Gundlach (Keyboard/Akkordeon), Christian Herzberger (Geige), Christoph Moschberger (Trompete), Johannes Goltz (Posaune), Axel Müller (Saxophon) und Dominik Krämer (Bass), Laura Bellon (Gesang(Geige/Percussion) und Markus Vollmer (Gitarre).

Gregor Meyle bringt den Schlosshof zum Kochen

© MEISEL-KEMPER

Sie brachten nicht nur Können mit, sondern auch absolute Spielfreude. Das spornte das Publikum zu Stürmen der Begeisterung an.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Naturschutz in Ahaus

30 Bäume an der Boschstraße könnten fallen: Grüne wollen „Oase im Gewerbegebiet“ schützen