Guten Morgen: Die Probleme mit der Fotowand

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen oder nachdenklichen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um die Probleme beim Bilderaufhängen.

Ahaus

, 19.10.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bilderaufhängen gestaltete sich schwierig.

Das Bilderaufhängen gestaltete sich schwierig. © picture alliance/dpa

Nach dem Umzug sollten nun endlich die Fotos ihren Platz an der Wand finden. Erstes Problem: Die alte Wand ist so hart, dass ich einen Nagel nach dem anderen krumm schlage. Also muss die Bohrmaschine ran. Zweites Problem: Die Bilderrahmen sind so unterschiedlich, dass sich nicht jedes Bild mit derselben Schraube aufhängen lässt. Gut, auch das ist zu meistern – mit ein bisschen Voraussicht und Planung.

Drittes Problem: Die alte Wand ist in sich ein wenig krumm, sodass auch die Bilder immer irgendwie schief hängen. Das braucht Fingerspitzengefühl und viel Geduld. Das Ergebnis: Die Fotowand sieht hübsch aus – und hat fast vier Stunden gedauert.

Lesen Sie jetzt