Kolumne

Guten Morgen: Erinnerungen in der Schublade

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Dinge in Schubladen.
Erinnerungsstück an stundenlange Bahnfahrten: Ein Walkman aus den 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. © Christian Bödding

Haben Sie auch so Dinge in der Schublade, die Sie überhaupt nicht mehr gebrauchen, von denen Sie sich aber trotzdem nicht trennen? Ich horte seit drei Jahrzehnten einen Walkman in einer Schublade im Arbeitszimmer.

Das Gerät stammt aus den 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Meine Musikkassetten sind Anfang der 2000er-Jahre beim letzten Umzug verloren gegangen. Die meisten erwischte vorher der Bandsalat-Tod. Den Walkman halte ich trotzdem in Ehren.

Ein treuer Begleiter

Das Gerät war zu meinen Bundeswehrzeiten mein treuer Begleiter bei jeder monotonen Zugfahrt. Stundenlang, Batteriewechsel inklusive. Der Gebrauchswert liegt bei Null, der Erinnerungswert ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt