Guten Morgen: Frieren beim Niesen in der Frühlingsfreude – geht‘s noch?

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Frühlingsfreuden und Pollenprobleme, die zusätzlich verschärft werden.

Ahaus

, 26.04.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Es blüht und grünt, aber beim Niesen ist aktuell draußen auch Frieren angesagt. Aprilwetter!

Es blüht und grünt, aber beim Niesen ist aktuell draußen auch Frieren angesagt. Aprilwetter! © picture alliance/dpa

„Hatschi!“ Das wäre im Moment meine Begrüßung statt „Guten Morgen“, wenn die Wunder der Pharmazie nicht den Niesreiz, Augenjucken und Lethargie einigermaßen im Zaum halten würden.

Jetzt bin ich als Pollenallergikerin ja leidgeprüft, aber im Moment geht es doch wohl gar nicht: Alles blüht und grünt und man könnte vor lauter Frühlingsfreude die Pollenplage fast vernachlässigen – da muss man auch noch frieren! Und nach dem kurzen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad mit mit kalten Fingern das Taschentuch rausholen.

Nach dem Blick auf den Pollenkalender verheißt auch der auf den Wetterbericht nichts Gutes. Jetzt nicht bloß auch noch eine Erkältung holen!

Lesen Sie jetzt