Guten Morgen: „Geimpfte“ Berliner mit Gin-Tonic-Füllung zum Karneval

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um kreative Bäcker in der Corona-Krise.

Ahaus

, 16.02.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Geimpfte“ Berliner standen in diesem Jahr hoch im Kurs.

„Geimpfte“ Berliner standen in diesem Jahr hoch im Kurs. © picture alliance/dpa

360 Tage im Jahr komme ich nicht auf die Idee, Berliner zu kaufen. Käse- und Apfelkuchen stehen in meiner Gunst einfach höher. Rund um Karneval kommt man um das frittierte Gebäck aber kaum drumherum. Selbst jetzt, wo die fünfte Jahreszeit quasi ausfällt, sind die Auslagen der Bäckereien bis oben hin mit den Kalorienbomben gefüllt.

Jetzt lesen

In Corona-Zeiten zeigen sich die Konditoren besonders kreativ. Neben den üblichen Füllungen – Kirschmarmelade und Eierlikör – bot eine Bäckerei nun sogar „geimpfte“ Berliner an. Statt mit Biontech-Vakzin wurden die Spritzen aber mit Gin-Tonic aufgezogen. Nebenwirkungen: Leichte Konzentrationsschwächen nach der Kaffeepause.

Lesen Sie jetzt