Kolumne

Guten Morgen: Navigationssystem menschlicher Gestalt

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Nachfragen, wenn man den Weg nicht weiß.
© picture alliance / dpa

Grundsätzlich kann es nicht schaden, wenn man einen wissenden Eindruck vermittelt. Wenn Leute auf der Straße den Weg nicht wissen, fragen sie zielgerichtet mich. Zu Hause ist das unproblematisch. Als mich allerdings bei einem Tagesausflug in einen unbekannten Ort neulich gleich drei Fremde an verschiedenen Stellen nach dem Weg fragten, begann ich mich zu fragen, woran man mich als menschliches Navigationsgerät erkennt.

Wo geht es nur nach…?

Einer älteren Dame konnte ich helfen, weil sie nur den Supermarkt auf der anderen Straßenseite suchte. Gleich am nächsten Tag hielt ein Auto, als ich gerade meine Haustür öffnen wollte. „Entschuldigung, wie komme ich nach…?“

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt