Guten Morgen: Ohne Schlüssel und noch ausgelacht

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Menschen, die oft Schlüssel vergessen oder verlegen.

12.04.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer den Schlüssel für das Schloss seines Fahrrades vergisst, hat nicht nur ein Problem, sondern er sorgt manchmal auch für spöttisches Gelächter.

Wer den Schlüssel für das Schloss seines Fahrrades vergisst, hat nicht nur ein Problem, sondern er sorgt manchmal auch für spöttisches Gelächter. © picture alliance/dpa

Die Fahrräder stehen vor der Tür, bereit für die Tour. Helm auf und schnell noch die Frage: „Hast Du Deinen Fahrradschlüssel?“ Mit einem Lachen zeigt mir mein Gegenüber den Schlüssel. Sozusagen triumphierend, denn schon oft waren Haus-, Auto- oder Fahrradschlüssel Grund dafür, dass sich die Abfahrt noch etwas verzögerte.

Jetzt aber war ja alles klar und los ging die Fahrt in die Nachbarstadt, um durch die leere Fußgängerzone, vorbei an geschlossenen Geschäften, zu bummeln. Am Ziel angekommen, sollten die Fahrräder abgeschlossen werden. Können Sie sich das triumphierende Lachen vorstellen, als sich herausstellte, dass ich meine Autoschlüssel eingesteckt hatte?

Lesen Sie jetzt