Guten Morgen: Trügerische Ruhe am frühen Morgen

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um ungewohnte Stille nach dem Aufstehen.

Ahaus

, 15.04.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenn das Radio unter der Dusche den Takt nicht vorgibt, wird die Zeit knapp.

Wenn das Radio den Takt nicht vorgibt, wird die Zeit knapp. © Chandler Cruttenden on Unsplash

Die Minuten zwischen Aufstehen und der ersten Tasse Kaffee funktionieren bei mir wie ferngesteuert. Ins Bad tapsen und unter der Dusche wach werden. Pünktlich zum „Guten Morgen“ der Nachrichtensprecher aus dem Radio geht es dann weiter Richtung Kaffeebecher.

Umso schöner, dass ich jetzt ungewohnt viel Ruhe hatte. „Kein ‚Guten Morgen‘, also ist ja noch Zeit“, säuselte mir der schlafumnebelte Verstand linkisch zu. Dass die Akkus des Badezimmerradios längst leer waren und das Gerät keinen Ton von sich geben konnte, erwähnte er mit keiner Silbe. Wie lange ich da gestanden habe, weiß ich nicht. Nur wurde der Rest des Morgens unschön hektisch.

Lesen Sie jetzt