Guten Morgen: Wenn der Saugroboter auch zeichnen kann

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Erlebnissen einen guten Start in den Tag. Heute geht es um einen kleinen Freund im Haushalt, der zum Zeichenstift gegriffen hat.

15.07.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Haushalten immer beliebter: Saugroboter.

In Haushalten immer beliebter: Saugroboter. © dpa/picture alliance

„Mama, wir haben schon die Spülmaschine ausgeräumt. Und Mama, wir waren auch schon einkaufen“. Dieser Anruf ihrer Söhne ließ eine Freundin hellhörig werden.

„Was ist los, was habt ihr angestellt?“, lautete die spontane Gegenfrage. Die Jungs waren aber unschuldig, wollten nur vorbeugen und nach dieser netten Einleitung als nächstes vom Malheur im Haus berichten.

Was war passiert: Gemäß seiner Programmierung hatte sich am Morgen der Saugroboter in Bewegung gesetzt und das ganze Erdgeschoss abgefahren. Schon sehr früh auf seiner Reinigungstour muss der kleine Hausdiener dabei einen Kugelschreiber angesaugt haben.

Der wurde nicht geschluckt, sondern verkeilte sich in den Bürsten des Staubsaugers. Danach fuhr der Robi das Erdgeschoss weiter ab, hinter sich einen Strich aus dem Kugelschreibers hinterlassend. Wer nun an Kuli-Kunst denkt, die sich auf Fliesen und Parkett zeigte, weit gefehlt. Allein für die Fliesen waren bisher vier Stunden Reinigungsaufwand nötig.

Lesen Sie jetzt