Hilfe für Opfer von Mobbing

06.09.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus/Kreis Magenschmerzen, Kreislaufprobleme, Versagensängste - die möglichen Folgen von Mobbing am Arbeitsplatz sind vielfältig. Betroffene aus dem Kreis Borken, die im Berufsleben unter Mobbing leiden, haben sich in einer Selbsthilfegruppe zusammen gefunden, die für weitere Interessierte noch offen ist. Der Erfahrungsaustausch unter Gleichbetroffenen sowie Möglichkeiten, gegen Mobbing am Arbeitsplatz anzugehen, stehen im Mittelpunkt der regelmäßigen Gesprächsabende. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe für Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz findet am Dienstag, 11. September, um 19.30 Uhr in Ahaus in einem geschützten Raum statt. Betroffene sind eingeladen.

Das Selbsthilfe-Büro im Kreis Borken unterstützt die Arbeit dieser Gruppe und gibt nähere Auskünfte unter Tel. (0 25 61) 96 24 79 oder per E-Mail an: selbsthilfe-borken@paritaet-nrw.org. Alle Anfragen werden vertraulich behandelt, so die Verantwortlichen der Selbsthilfegruppe.

Lesen Sie jetzt